Fußball-Kreisliga Verden Das 0:0 reicht MTV Riede zum Aufstieg

Achim·Riede. Der MTV Riede ist nach 24 Jahren in die Fußball-Bezirksliga zurückgekehrt. Am letzten Kreisliga-Spieltag reichte der Mannschaft von Trainer Sascha Bremsteller ein 0:0 gegen den TV Oyten, um sich im Kampf um den direkten Aufstiegsplatz gegen den TSV Achim (2:3 gegen SV Baden) zu behaupten.
31.05.2010, 03:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Achim·Riede. Der MTV Riede ist nach 24 Jahren in die Fußball-Bezirksliga zurückgekehrt. Am letzten Kreisliga-Spieltag reichte der Mannschaft von Trainer Sascha Bremsteller ein 0:0 gegen den TV Oyten, um sich im Kampf um den direkten Aufstiegsplatz gegen den TSV Achim (2:3 gegen SV Baden) zu behaupten. Den Achimern bleibt jedoch die Hoffnung, über die Relegation in die Bezirksliga einzuziehen.

Nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Kay Sbresny (Kreis Diepholz) herrschte unbeschreiblicher Jubel auf dem Sportplatz der Blauen. Sie wussten, dass der SV Baden dem TSV Achim eine Niederlage beigebracht hatte und sie den Aufstieg sicher haben. Die gut 100 Zuschauer am Segelhorst ließen ihre Elf hochleben und feierten eine ordentliche Party. Das Team selbst bestieg einen geschmückten Lkw und fuhr direkt ins lokale Gasthaus. Dort feierte Riedes Bürgermeister Jürgen Winkelmann in seinen 50. Geburtstag hinein. Winkelmann ist nicht nur der Namensvetter des Rieder Fußballchefs Ewald Winkelmann, sondern auch ein begeisterter Anhänger des MTV.

In Achim dagegen herrschte Tristesse. Trainer Thomas Ziegler mochte sich die letzten Minuten des Spiels gegen Baden kaum noch anschauen. Er war deprimiert über die Leistung, die seine Schützlinge ablieferten. 'So geht es nicht', stammelte Ziegler immer wieder. Selbst Zuschauer kamen zur Bank der Achimer und forderten das Trainergespann auf, dass die Mannschaft 'endlich kämpfen' soll. Bei den Hausherren waren aber die Beine schwer und der Kopf nicht frei, so dass nichts zusammen lief. Die Achimer müssen nun auf den kommenden Sonnabend hoffen, wenn sie in der Relegation auf den Rotenburger Kreisliga-Vizemeister MTSV Selsingen treffen.

In der Relegation gegen Selsingen

Vor dem Anpfiff des letzten Spieltages war klar gewesen, dass der MTV Riede sich mit einem Sieg direkt für die Bezirksliga qualifizieren kann. Das Bremsteller-Team versuchte deshalb, von Beginn an einen Treffer zu erzielen. Timo Winkelmann (5.) und Marc Lindenberg (8.) scheiterten aber am starken TVO-Keeper Arno Warnke. Erst nach einer halben Stunde fand der TV Oyten seinem Rhythmus. Er stellte Riede vor schwere Abwehraufgaben, die die Heimelf aber lösen konnte. In Halbzeit zwei hatte Torjäger Winkelmann noch drei Mal die Chance zum Siegtreffer für seine Elf. Doch der Rieder Mittelstürmer scheiterte immer wieder an Warnke.

Der TSV Achim dagegen musste im Aufstiegskampf unbedingt gewinnen. Entsprechend engagiert agierte die Elf von Thomas Ziegler zumindest in der Anfangsphase. Sie markierte bereits nach zwölf Minuten das 1:0 durch Sören Geistert, der eine Ecke von Kolja Bremer per Kopf ins Badener Tor verlängerte. Beim 2:0 traf Geistert erneut per Kopf (22.). Doch der SV Baden fand über den Kampf ins Spiel zurück. Suriyan Pamplong war nach einem Sololauf der Anschlusstreffer (23.) gelungen, und mit einem Volleyschuss erzwang er auch das 2:2 (35.). Das Tor zur Bezirksliga versperrte Dennis Oldenburg den Achimern vorerst, als er Badens 3:2 erzielen konnte (82.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+