Brinkumer SV - ESC Geestemünde 12:0

Das erste eigene Schützenfest

Ein paar deutliche Niederlagen mussten die Fußballerinnen des Brinkumer SV schon hinnehmen. Beim 12:0 über den ESC Geestemünde feiern sie nun selbst den ersten Kantersieg in der Verbandsliga.
09.10.2017, 16:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Lucke
Das erste eigene Schützenfest

Brinkums Jacqueline Flämig (Mitte) leitete den Torreigen gegen den ESC Geestemünde mit ihrem Treffer zum 1:0 in der vierten Minute ein.

Jonas Kako

Brinkum. Der Brinkumer SV scheint sich in der Fußball-Verbandsliga Bremen der Frauen immer besser zu akklimatisieren. Die von Marcel Flämig trainierte Elf fegte den ESC Geestemünde mit 12:0 (8:0) vom eigenen Platz und ließ dabei sogar noch einige Torchancen liegen. „Wenn man meckern wollte, dann höchstens über die Chancenauswertung“, meckerte Flämig jedoch keineswegs. „Wir haben mit gutem Pressing viel Druck ausgeübt, so ein Ergebnis nehmen wir natürlich gerne mit.“

Schon früh gab Jacqueline Flämig die Richtung vor, als sie das Leder nach Zuspiel Marina Meyers in den Rücken der Abwehr entschlossen unter die Latte drosch (4.). Eine Viertelstunde später bedankte sich die Torschützin bei der Vorlagengeberin ihrerseits mit einem gelungenen Pass, den nun Marina Meyer in das 2:0 verwandelte (19.). Kurz darauf antizipierte Vanessa Castens einen zu kurz geratenen Abstoß der ESC-Torhüterin und vollstreckte gleich selbst zum 3:0 (22.). In der 24. Minute wechselte Marcel Flämig Svenja Exner ein, in der 26. Minute erzielte die Debütantin das 4:0.

Mit einem Doppelschlag machten Sarah Eikermann (28.) und Marina Meyer (29.) das halbe Dutzend voll, und die Halbzeit war längst noch nicht zu Ende. Wieder war es Vanessa Castens (31.), die eine Balleroberung selbst zum Abschluss brachte, bevor Marina Meyer (33.) mit dem 8:0 gleichzeitig einen lupenreinen Hattrick beisteuerte.

Nach der Pause ließ es die Flämig-Elf zunächst etwas ruhiger angehen, legte erst in der 68. Minute durch Svenja Exners Treffer aus kurzer Distanz das 9:0 nach. Malgorzata Arciszewska blieben der Treffer zur Zweistelligkeit und gleich danach auch noch das 11:0 vorbehalten (73./81.). Mit Vanessa Castens gelang einer der auffälligsten Spielerinnen der 12:0-Endstand und gleichzeitig ihr persönlicher Dreierpack (83.).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+