Nach vier punktlosen Spielen mit 23:22 ersten Saisonsieg verbucht

Daverden überrascht angenehm

Daverden. Die A-Jugend-Handballer des TSV Daverden haben nach vier punktlosen Partien ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Ausgerechnet gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TuS Zeven gelang der Landesliga-Mannschaft von Trainer Stephan Röpke in einem spannenden Spiel die 23:22 (13:16)-Überraschung.
11.11.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maike Osmers

Daverden. Die A-Jugend-Handballer des TSV Daverden haben nach vier punktlosen Partien ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Ausgerechnet gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TuS Zeven gelang der Landesliga-Mannschaft von Trainer Stephan Röpke in einem spannenden Spiel die 23:22 (13:16)-Überraschung.

"Den Erfolg haben wir vor allem unserer hervorragenden Deckungsarbeit und den starken Torhütern zu verdanken", sprach Röpke seiner Defensivabteilung mit den beiden Hintermänner Lukas Haunhorst und Sören Schmincke ein Sonderlob aus.

Nachdem sich Stammkeeper Arne Rode vor der Partie eine Fußverletzung zugezogen hatte, sprang zunächst Haunhorst in die Bresche, um nach dem Seitenwechsel für Schmincke zu weichen. Genau wie sein Vorgänger zeigte der B-Jugend-Torhüter eine klasse Leistung und krönte diese mit einem gehaltenen Siebenmeter in der Schlusssekunde. Dieser war insofern von großer Bedeutung, als dass Zeven noch zum 23:23-Ausgleich hätte kommen können, nachdem der ansonsten starke Abwehrchef Tjorben Klenke zuvor aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten getroffen und somit die endgültige Entscheidung verpasst hatte.

"Selbst ein Unentschieden wäre bereits ein toller Erfolg gewesen", war die Freude auf Seiten des Trainers groß, zumal der TSV Daverden in der 9. Minute zwar die 7:6-Führung übernommen hatte, zur Halbzeit jedoch das 13:16 hinnehmen musste. Eine beeindruckende Aufholjagd gelang den Grün-Weißen allerdings ab der 38. Minute. Zunächst legten die Gäste auf 19:15 weiter nach, dann kam Daverden durch fünf Treffer in Folge zur 20:19-Führung (46.) und verteidigte diese bis zum umjubelten 23:22.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+