Handball Landesklasse Männer

Daverdens mangelhafte Deckung

Der TSV Daverden II hat den Sprung nach oben im Klassement verpasst, indem die Truppe vor allem in Halbzeit eins gegen Buntentor/Neustadt die Deckungsarbeit vernachlässigte.
17.02.2020, 17:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Daverdens mangelhafte Deckung
Von Patrick Hilmes
Daverdens mangelhafte Deckung

Sechs Tore von Jan-Malte Jodat, doch die Defensive war zu schwach.

Björn Hake

Die Chance ist da gewesen, doch sie wurde nicht genutzt. Der TSV Daverden II hätte im Klassement der Handball-Landesklasse einen Sprung nach oben machen können. Mit zwei Punkten mehr auf der Habenseite hätte das Team von Coach Gerd Meyer zumindest Platz vier eingenommen. Doch Sport findet bekanntlich nicht im Konjunktiv statt. Die Verbandsliga-Reserve nimmt hingegen Rang sechs ein, da sie mit 30:34 (16:22) der SG Buntentor/Neustadt unterlag.

Die Begründung für die Schlappe gegen den Tabellenachten ist eine einfache. „Wir haben in der ersten Halbzeit 22 Gegentore bekommen. Da war die Deckung viel zu schwach, sie hat quasi nicht stattgefunden“, haderte ein angefressener Gerd Meyer. „Wir hatten die Chance, nach oben zu kommen und Buntentor war sicherlich nicht unschlagbar. Aber wenn man gewinnen will, dann muss man mit einer anderen Einstellung beginnen“, fand der Coach klare Worte.

Somit liefen die Daverdener von Beginn an einem Rückstand hinterher, der bis zu Pause auf sechs Tore angewachsen war. „In der zweiten Halbzeit war die Deckung dann zwar verbessert, aber die Hypothek aus der ersten Halbzeit war einfach zu groß“, betonte Meyer. Die Gäste kamen nicht mehr entscheidend heran, das höchste der Gefühle war ein Drei-Tore-Abstand – 20:23 (35.).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+