Korbball-Niedersachsenliga: Emtinghausen kommt gegen Thedinghausen mit 4:15 unter die Räder Dem Lokalrivalen das Gewinnen leicht gemacht

Thedinghausen·Emtinghausen. Mit einem unangefochtenen 15:4-Sieg im Derby gegen den TSV Emtinghausen und einer erwarteten 4:10-Niederlage gegen den SV Brake II hat der TSV Thedinghausen am dritten Spieltag der Korbball-Niedersachsenliga sein Soll erfüllt. Der TSV Emtinghausen hat dagegen durch die deftige Pleite gegen den Nachbarn und das anschließende 9:9-Remis gegen den FC Gessel-Leerßen sein Minimalziel verfehlt und bleibt am Tabellenende.
03.11.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Uwe Reunitz

Thedinghausen·Emtinghausen. Mit einem unangefochtenen 15:4-Sieg im Derby gegen den TSV Emtinghausen und einer erwarteten 4:10-Niederlage gegen den SV Brake II hat der TSV Thedinghausen am dritten Spieltag der Korbball-Niedersachsenliga sein Soll erfüllt. Der TSV Emtinghausen hat dagegen durch die deftige Pleite gegen den Nachbarn und das anschließende 9:9-Remis gegen den FC Gessel-Leerßen sein Minimalziel verfehlt und bleibt am Tabellenende.

Im Lokalderby mussten beide Teams auf wichtige Spielerinnen verzichten. Auf Seiten des TSV Emtinghausen fehlte neben Annika Hans auch Kristin Bollhorst, Thedinghausen musste Corinna Ehlers ersetzen. Obwohl beide Seiten hoch motiviert in die Partie gingen, entwickelte sich ein Spiel, das so verlief, wie es wohl niemand erwartet hatte. 'Dazu gibt es eigentlich nichts zu sagen', teilte Verena Zimmer vielsagend mit. Während Emtinghausens Korbfrau über die Art und Weise, wie sich ihre Mannschaft präsentierte, nur den Kopf schütteln konnte, war Anja Purnhagen mehr als zufrieden. 'Wir haben gar nicht so toll gespielt. Emtinghausen hat es uns sehr leicht gemacht', freute sich Thedinghausens Trainerin. Cerrin Wolf brachte Emtinghausen zwar mit 1:0 in Führung, danach lief in ihrem Team aber nichts mehr zusammen. Auf der anderen Seite stand Thedinghausen nicht nur in der Abwehr sehr kompakt, sondern erspielte sich auch zahlreiche gute Chancen, die allen voran durch Dietke Meyer

konsequent genutzt wurden. Thedinghausens Spielführerin hatte mit vier Treffern einen großen Anteil an der klaren 7:1-Halbzeitführung. Im zweiten Spielabschnitt ergab sich Emtinghausen seinem Schicksal. Die Zwillinge Judith und Monique Tietgen und erneut Dietke Meyer erhöhten in der einseitigen Partie sogar auf 12:1, ehe Nele Westermann der zweite Treffer für Emtinghausen gelang.

Emtinghausen wollte gegen den FC Gessel-Leerßen die verlorenen Punkte aus dem ersten Spiel zurückholen. Bis kurz vor Schluss sah auch alles nach einem Sieg aus, ehe dann doch noch der Ausgleich fiel. Emtinghausen hatte mit Sandra Beneke und Kristin Bollhorst zwei erfahrene Spielerinnen aufgestellt, was sich sofort auszahlen sollte. Sie waren mit drei Treffern am 5:3-Halbzeitstand beteiligt und bauten zusammen mit Verena Zimmer im zweiten Spielabschnitt die Führung auf 9:6 aus. Dann riss aber der Faden. Auf Seiten des FC Gessel-Leerßen wurde Korbfrau Nicole Lüth nicht nur unter dem Korb immer stärker sondern schaffte in der 39. Minute auch den 8:9-Anschluss, der dann kurz vor dem Abpfiff sogar noch zum Ausgleich führte.

Gegen Tabellenführer SV Brake II konnte Thedinghausen zunächst gut mithalten, hatte aber Pech, als der Ball nach Würfen von Dietke Meyer mehrfach vom Korbrand wieder ins Feld sprang. So führte Brake schoen bei Halbzeit mit 5:1.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+