Fußball-Kreisliga A: Bramstedt fertigt Lemförde ab / Ristedt bleibt weiter Letzter Den Gegner richtig aufgemischt

Landkreis Diepholz. Mit einem 8:4 (5:1)-Schützenfest beim TuS Lemförde stürmte der Aufsteiger TSV Bramstedt an die Spitze der Fußball-Kreisliga A. Der TuS Varrel untermauerte seinen dritten Platz durch ein deutliches 5:1 (3:0) beim immer noch punktlosen Schlusslicht TSV Ristedt. Weiterhin auf dem aufsteigenden Ast befindet sich der SV Dreye, der sich beim Neuling TSV Holzhausen-Bahrenborstel klar mit 4:1 (1:0) behauptete. Meister TuS Syke II kam mit dem 2:0 (0:0) beim Aufsteiger TSV Bassum II im dritten Anlauf zum ersten Erfolgserlebnis.
22.08.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Mit einem 8:4 (5:1)-Schützenfest beim TuS Lemförde stürmte der Aufsteiger TSV Bramstedt an die Spitze der Fußball-Kreisliga A. Der TuS Varrel untermauerte seinen dritten Platz durch ein deutliches 5:1 (3:0) beim immer noch punktlosen Schlusslicht TSV Ristedt. Weiterhin auf dem aufsteigenden Ast befindet sich der SV Dreye, der sich beim Neuling TSV Holzhausen-Bahrenborstel klar mit 4:1 (1:0) behauptete. Meister TuS Syke II kam mit dem 2:0 (0:0) beim Aufsteiger TSV Bassum II im dritten Anlauf zum ersten Erfolgserlebnis.

TSV Ristedt - TuS Varrel 1:5 (0:3). Die Platzherren wurden kalt erwischt, denn nach nur zwei Minuten brachte Sebastian Hübner den Gast in Front. "Da habe ich nach der schnell ausgeführten Ecke eine Abseitsstellung gesehen", zweifelte Spartenleiter Stephan Bischoff die Berechtigung des Treffers stark an. Nach einem von der Ristedter Defensive unterschätzten langen Ball hatte Hübner (12.) freie Bahn und markierte seinen zweiten Treffer. Mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter gab Deniz Belin (40.) den Ristedtern eigentlich schon vor der Halbzeit den Rest. Nach dem Wiederanpfiff bauten Belin (58.) sowie Mateusz Mroczkowski (80.) den Varreler Vorsprung auf 5:0 aus. Alexander Hoffmann (88.) gelang noch der Ehrentreffer. "Es muss dringend etwas passieren", mahnte Bischoff.

TSV Holzhausen - SV Dreye 1:4 (0:1). Die Gäste taten sich lange Zeit sehr schwer, zumal auch Malte Erlebach (25.) verletzt ausschied und durch Louis Kelkenberg ersetzt wurde. Dennoch war die Pausenführung durch Artur Brommer (42.) vollauf verdient. Kurz nach dem Wiederanpfiff baute Mischa Piepke den Vorsprung aus. Als Tristan Hofmann (60.) den Ball ins Tor köpfte, wurde der Treffer nicht anerkannt, weil es einen Zusammenstoß mit dem Holzhauser Keeper gegeben hatte. "Da lag der Ball aber schon im Netz, der Treffer hätte zählen müssen", meinte Dreyes Coach Denny Jürgenlohmann. Doch nur fünf Minuten später stand es durch den zweiten Treffer von Piepke doch 3:0. Der bärenstarke Paul Barth (77.) erhöhte auf 4:0. Durch Tim Segelhorst (84.) kam Holzhausen zum Ehrentreffer.

TuS Lemförde - TSV Bramstedt 4:8 (1:5). Die Gäste mischten die Platzherren nach allen Regeln der Kunst auf. Nach Foul an Alexander Matissek verwandelte Daniel Kling den fälligen Elfmeter zur frühen Führung (4.). Iven Lehner (10.) und Joshua Brandhoff (17.) bauten den Vorsprung zügig aus. Per Doppelschlag erhöhte der kaum zu bremsende Lehner (22./30.) auf 5:0, ehe Lemförde durch David Gören (42.) etwas herankam. "Mit der klaren Führung im Rücken haben wir dann auf Schongang umgeschaltet", meinte Coach Friedhelm Famulla, der kurz nach Wiederbeginn den zweiten Lemförder Treffer registrieren musste. Matissek (77.) stellte den alten Abstand wieder her. In den letzten sechs Minuten ging es dann Schlag auf Schlag. Nach dem dritten Lemförder Treffer gelang Lehner (86./88.) sein zweiter Doppelschlag. Den Platzherren blieb es vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen.

SV Eydelstedt - SV Heiligenfelde II 0:0. Bis zur Halbzeit hätten die stark ersatzgeschwächten Gäste die Weichen auf Sieg stellen können, doch Sascha Jabben (10.) scheiterte freistehend am Torwart und Normen Helms (19.) erging es bei seinem Freistoß auch nicht besser. Als Jabben (37.) das Leder dem Keeper direkt in die Arme köpfte und Daniel Kleinwächter (44.) sein Solo auch nicht mit einem Treffer krönen konnte, raufte sich Coach Frank Köhler bereits die Haare. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends, aber gegen Ende machten die Platzherren plötzlich doch noch Druck. Die Krönung der verpassten Chancen lieferte in der 90. Minute der Gast, als dem völlig unbedrängten Helms ein Lupfer kläglich misslang. "So müssen wir auf unser erstes Saisontor eben noch warten", meinte Köhler.

TSV Bassum II - TuS Syke II 0:2 (0:0). Erst als Patrick Hein (67./68.) die Gäste per Doppelpack auf die Siegerstraße gebracht hatte, zeigten die Platzherren mehr Mut zum Risiko. Der nach vorn beorderte Libero Kristian Wichmann kurbelte die Schlussoffensive an, aber Wichmann selbst sowie Nils Mehlhop und Markus Cordes blieben im Abschluss glücklos.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+