Ganderkesee-Bookholzberg Den Meister lange geärgert

Ganderkesee-Bookholzberg. Viel hat nicht gefehlt, und die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wären am letzten Spieltag für den Wilhelmshavener HV II fast noch zum großen Spielverderber geworden. Im Heimspiel gegen den Primus hielt Grüppenbühren lange Zeit gut mit, sodass die Gäste zittern mussten.
17.05.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Viel hat nicht gefehlt, und die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wären am letzten Spieltag für den Wilhelmshavener HV II fast noch zum großen Spielverderber geworden. Im Heimspiel gegen den Primus hielt Grüppenbühren lange Zeit gut mit, sodass die Gäste zittern mussten. Die HSG Barnstorf/Diepholz II hatte im Titelrennen ein 28:25 gegen die HG Jever/Schortens vorgelegt. Das Team vom Jadebusen behielt aber die Nerven, schlug Grüppenbühren mit 28:25 (16:13) und feierte den Titelgewinn.

Grüppenbühren legte ein 3:1 vor (4.). Die Hausherren nahmen Wilhelmshavens Christian Groß in Manndeckung, was gut funktionierte. Groß, der zum Oberligisten TV Neerstedt wechselt, markierte nur zwei Treffer. In der 46. Minute war für Grüppenbühren beim Stand von 20:21 noch alles drin. „Wir haben den Meister lange geärgert“, sagte Co-Trainer Andreas Müller, dessen Team mit 761 erzielten Toren den besten Angriff der Landesliga stellt.

OET

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+