TSV Bramstedt mit erster Niederlage Den Spitzenreiter hat es erwischt

Landkreis Diepholz. Dass jede Serie irgendwann einmal reißt, hat nun auch der TSV Bramstedt in der Fußball-Kreisliga A Diepholz erfahren. So kassierte der Tabellenführer am zehnten Spieltag seine erste Niederlage, die ihn aber nicht die Spitze kostete. Verfolger SV Dreye nutzte die Gunst der Stunde und verringerte durch einen knappen Sieg über den TSV Bassum II den Rückstand auf drei Punkte.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Dass jede Serie irgendwann einmal reißt, hat nun auch der TSV Bramstedt in der Fußball-Kreisliga A Diepholz erfahren. So kassierte der Tabellenführer am zehnten Spieltag seine erste Niederlage, die ihn aber nicht die Spitze kostete. Verfolger SV Dreye nutzte die Gunst der Stunde und verringerte durch einen knappen Sieg über den TSV Bassum II den Rückstand auf drei Punkte.

TSV Bramstedt - SV Dickel 1:3 (0:1). "Die Anfangsphase hat mich schon nachdenklich gemacht", bekannte Trainer Friedhelm Famulla. Ihn beschlich frühzeitig ein ungutes Gefühl. Die engagierter auftretenden Gäste gingen durch Sebastian Bertels (25.), der das Leder per Freistoß durch die zu offene Bramstedter Mauer drosch, nicht unverdient in Führung. Bramstedter Chancen blieben bis zum Pausenpfiff Fehlanzeige. Für den zweiten Spielabschnitt hatte sich der Spitzenreiter viel vorgenommen, musste aber schon nach zwei Minuten das 0:2 durch Thorsten Kelm hinnehmen. "Den hätte man auch angreifen können", meinte Famulla lapidar.

Immerhin keimte Hoffnung auf, als Daniel Kling (65.) einen an Iven Lehner verursachten Elfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte. Wenig später verpasste Till Lambert den Ausgleich nur knapp. Dafür setzten sich die Gäste durch einen Treffer von Fabian Wegener (74.) weiter ab. Bei einem Schuss von Joshua Brandhoff (80.) verhinderte der Querbalken den erneuten Anschluss. Die besseren Chancen besaßen aber weiterhin die clever konternden Dickeler, die gleich mehrmals am starken Keeper Dennis Hüneke scheiterten.

Als es nach erneutem Foul an Lehner wieder Strafstoß gab, traf Houssan Hassan (90.) nur den Querbalken. "Die Jungs hatten sich wohl schon zu sehr ans Siegen gewöhnt. Ich denke, das war ein Dämpfer zur rechten Zeit", hofft Famulla auf eine positive Reaktion des bis dato bärenstarken Liga-Neulings.

SV Dreye - TSV Bassum II 4:3 (1:1). "War das ein Krimi", stöhnte Trainer Denny Jürgenlohmann nach dem Dreyer Last-Minute-Sieg. Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen, die durch Daniel Voss (18.) völlig verdient in Führung gingen. Um die Dreyer auf Kurs zu bringen, musste ein Elfmeter herhalten. Nach Foul an Trostan Hofmann ließ sich Kevin Weerts (30.) die Chance zum Ausgleich nicht nehmen. "Nach der Halbzeit wollten wir das Spiel bestimmen, aber es kam ganz anders", erklärte Jürgenlohmann. Anders deshalb, weil die Dreyer Abwehr sich zwei Mal etwas unbedarft anstellte und so den Gästen durch Voss (50.) und Sven Oberortner (53.) einen Doppelschlag ermöglichtete. "Wir haben uns aber nur kurz geschüttelt und dann mit einer tollen Moral die Aufholjagd begonnen", lobte Jürgenlohmann.

Omar Waziri (75.) brachte den Tabellenzweiten wieder heran, und nur zwei Minuten später traf Mischa Piepke nach Flanke von Artur Brommer per Kopf zum Ausgleich. In der an Spannung kaum zu überbietenden Partie waren die Platzherren dann die Glücklicheren. Weerts zog gleich drei Bassumer auf sich, hob das Leder zu Piepke (90.), der schließlich freistehend zum Matchwinner wurde.

TuS Varrel - SV Heiligenfelde II 0:3 (0:1). Unter Interimstrainer Kai Huntemann, der voraussichtlich noch einen Spieltag durchhalten muss, stoppten die Varreler ihre Talfahrt immer noch nicht. Nach nur vier Minuten stand es bereits 0:1, als der schnelle Normen Helms einen langen Ball clever verwertete. Bis zur Pause blieben Chancen aber Mangelware. TuS-Keeper Victor Stumpf (12.) zeichnete sich bei einem Schuss von Ludger Meyer-Wülfing aus, auf der Gegenseite scheiterte Rene Kohlheim (39.) nur knapp. Die Gäste blieben auch nach Wiederanpfiff das bessere Team. Daniel Köhler (56.) baute die Führung mit einem überlegten Schuss ins lange Eck aus. Den fast sicheren dritten Treffer vergab Helms (75.), weil er mit einem von Tjorben Fleckner an Meyer-Wülfing verursachten Strafstoß an Stumpf scheiterte. Diesen Fehlschuss bügelte Helms (80.) wieder aus, als er erneut nach einem langen Ball zum Endstand traf. Meyer-Wülfing (85.) hatte dann noch Pech mit einem Lattenschuss. "Mit

dem Ergebnis sind wir noch gut bedient. Bei uns klappte absolut nichts, und nur eine Chance in 90 Minuten ist der beste Beweis", zog Huntemann ein bitteres Fazit.

TSV Ristedt - Friesen Lembruch 0:1 (0:1). Die Platzherren bleiben auf ihrem eigenen Geläuf weiterhin ohne Punktgewinn. "Diese Niederlage war wieder mal völlig unnötig", befand Betreuer Frank Barrienbruch mit Blick auf eigene Chancen. Die Gäste gingen durch Dirk Jacob (35.) in Front. Nils Dumke (52.), der aus drei Metern den Ball nicht voll traf, und Dennis Kowalewski (78.), dessen Schuss aus kurzer Distanz noch abgeblockt wurde, hätten das Blatt wenden können. Die Gäste hielten den Vorsprung, obwohl sie nach Rot für Patrick Fröhling (55.) in Unterzahl spielten.

Barnstorfer SV - TuS Syke II 2:0 (0:0). Die Syker standen dicht vor der Führung, als Rene Liebert (55.) und Niels Lange (62.) jeweils nur den Pfosten trafen. Im Gegenzug ging der Gastgeber in Führung und kam gegen vehement stürmende Gäste in letzter Minute noch zum 2:0.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+