33 Mannschaften verbreiten viel Spaß bei den Jugendturnieren / Hambergens F1-Junioren überragend Der 13. Wörpe-Cup begeistert

Grasberg (rt). Der 13. Wörpe-Cup ist zur vollen Zufriedenheit des Veranstalters TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf gelaufen. Der SV Lilienthal/Falkenberg (Mädchen) sowie die SG Findorff, der FC Hambergen, TuS Tarmstedt, FC Worpswede und Ausrichter TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf (alle Jungen) stellten die sechs Turniersieger bei den Kleinfeldwettbewerben.
01.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Grasberg (rt). Der 13. Wörpe-Cup ist zur vollen Zufriedenheit des Veranstalters TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf gelaufen. Der SV Lilienthal/Falkenberg (Mädchen) sowie die SG Findorff, der FC Hambergen, TuS Tarmstedt, FC Worpswede und Ausrichter TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf (alle Jungen) stellten die sechs Turniersieger bei den Kleinfeldwettbewerben.

33 Mannschaften gaben sich bei der Tagesveranstaltung ein Stelldichein. Der Veranstalter musste noch die Absagen der SG Findorff (D2-Junioren), des TV Oyten (E1-Junioren) und des FC Hansa Schwanewede (B-Juniorinnen) hinnehmen. Die Mädchen und Jungen fanden auf den drei Spielflächen sehr gute Spielbedingungen vor. Der Regen am Nachmittag tat der Stimmung überhaupt keinen Abbruch. "Den Spielerinnen und Spielern hat es am wenigsten geschadet", bekannte TSG-Spartenleiter Heiko Waldow.

Der FC Hambergen erzielte die Bestmarke beim 13. Wörpe-Cup. Der Verein überstand die Konkurrenz als einziges der 33 Teams ohne Gegentor und Punktverlust (F1-Junioren, Jahrgang 2003), brachte es dabei in vier Spielen auf 14:0-Tore und zwölf Punkte. Die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf hatte bei den D2-Junioren allen Grund zur Freude. Das Team um Torwart Mika Thoden setzte sich mit 6:0-Toren und zehn Punkten durch. Der VSK Osterholz-Scharmbeck musste dem Gastgeber wegen des etwas schlechteren Torverhältnisses (5:0/10) den Vortritt lassen. Der TSV St. Jürgen stellte erstmalig eigenständige Jugendmannschaften für den Wörpe-Cup ab.

Die von Organisator Günther Pape nominierten Jung-Schiedsrichter aus der C-Jugend brachten die Begegnungen sicher über die Bühne. Der Ausrichter erntete für seine Veranstaltung Lob von den teilnehmenden Vertretern. TSG-Jugendleiter Jörg Engelken: "Die Resonanz war positiv. Nicht nur von den Kindern, sondern auch von den Betreuern."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+