C-Junioren schlagen Oberneuland 7:1 und feiern ihren ersten Saisonsieg / Dem Blumenthaler SV genügt ein Treffer Der Bann beim SVGO ist endlich gebrochen

Bremen-Nord. Mit einem 7:1 haben sich die C-Junioren des SV Grambke-Oslebshausen den Frust von der Seele geschossen und den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga eingefahren. Der Blumenthaler SV siegte gegen Union 60 ebenfalls, wenn auch nur knapp.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Der Bann beim SVGO ist endlich gebrochen
Von Tobias Dohr

Bremen-Nord. Mit einem 7:1 haben sich die C-Junioren des SV Grambke-Oslebshausen den Frust von der Seele geschossen und den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga eingefahren. Der Blumenthaler SV siegte gegen Union 60 ebenfalls, wenn auch nur knapp.

Blumenthaler SV – FC Union 60 1:0 (1:0): Die wichtigste Erkenntnis des Tages: Die Null stand endlich mal wieder beim Team von Trainer Luis Leonor. Darüber hinaus hatten die Nordbremer ihren Gegner fast komplett im Griff. Die einzige Gästechance machte BSV-Keeper Carlos Obiegly mit einer klasse Reaktion zunichte.

Die frühe Führung verlieh zudem zusätzliche Sicherheit. Nach einer schönen Kombination über gleich mehrere Stationen schloss Burak Güler bereits nach sechs Minuten zum 1:0 ab. Wie sooft im bisherigen Saisonverlauf brachten sich die Burgwall-Kicker in der zweiten Hälfte dann aber durch ihre schlechte Chancenverwertung noch ein wenig in Bedrängnis. Luis Leonor wollte diesmal trotzdem nicht zu kritisch mit seinen Spielern ins Gericht gehen: "Ich bin sehr zufrieden, dass wir endlich wieder zu null gespielt und wieder mal klasse kombiniert haben. Wir haben uns viele gute Möglichkeiten herausgearbeitet und mit der Zeit werden wir auch ruhiger vor dem Tor."

Blumenthaler SV: Obiegly; Schulze, Schrupke, Atris, Güler, Dingil, Olejniczak, Serrano Leonor, Burdorf, Ehlers, Kray (eingewechselt: Ramadani, Thiele, Sidenko, Renken).

SV Grambke-Oslebshausen – FC Oberneuland 7:1 (4:1): Das Doppelschicht-Wochenende begann mit einem Erfolg – und einem ganz wichtigen obendrein. Gegen den FC Oberneuland gelang dem Team von Trainer Holger Ulbrich endlich der erste Dreier der Saison. Bereits in der Anfangsphase ließen die Gastgeber viele gute Chancen ungenutzt, was sich zunächst in der achten Minute mit dem 0:1 bitter rächte. Doch diesmal brachen die SVGO-Kicker nicht auseinander, stattdessen gelang Mergim Toska praktisch im direkten Gegenzug der Ausgleich.

Dann kam der große Auftritt von Julian Hoffmeyer. Mit drei Treffern innerhalb von nur 16 Minuten sorgte der Stürmer beinahe im Alleingang für die Vorentscheidung. Nach Wiederanpfiff trugen sich dann noch Mergin Toska (2) und Enis Hajrizi in die Torschützenliste ein. "Das war eine tolle Leistung unserer Mannschaft, aber die Saison ist noch lang, wir müssen weiter an uns arbeiten", sagte Holger Ulbrich nach der Partie.

SV Grambke-Oslebshausen: Obladen; Coban, Barasi, Neumann, Sulicki, Hajrizi, Ulbrich, Hoffmeyer, Kolek, Toska, Syla (eingewechselt: Hensel, Hafer, Civan).

SV Grambke-Oslebshausen – Tuspo Surheide 2:3 (0:1): Sieht man einmal vom bloßen Ergebnis ab, so war die Partie gegen Surheide dann in der Tat ein weiterer Schritt nach vorne. Mit den Bremerhavenern lieferte sich das Ulbrich-Team eine ausgeglichene Partie. Erst kurz vor der Pause gelang den Gästen die Halbzeitführung. Als es nach einer Stunde Spielzeit dann aber 0:3 stand, deutete nicht mehr viel auf einen erfolgreichen SVGO-Nachmittag hin.

Und dennoch fand der Aufsteiger noch einmal zurück ins Spiel. Kapitän Sören Ulbrich traf per Handelfmeter zum 1:3 (65.), Christian Kolek gelang mit einem Kopfball mit Ablauf der regulären Spielzeit sogar noch das 2:3. In der Nachspielzeit verpassten die Gastgeber dann das am Ende noch mögliche Remis. "Ein ganz großes Spiel unserer Jungs, die das Spiel über Strecken dominierten, aber leider nicht belohnt wurden. Ein Remis wäre gerecht gewesen", so SVGO-Co-Trainer Ali Civan.

SV Grambke-Oslebshausen: Obladen; Neumann, Barasi, Syla, Sulicki, Hajrizi, Ulbrich, Pfalzgraf, Kolek, Toska, Hensel (eingewechselt: Civan, Hafer).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+