C-Junioren gewinnen gegen Sebaldsbrück nach Rückstand mit 5:1 / SVGO verbessert Der BSV mischt oben mit

Nur das geringfügig schlechtere Torverhältnis verhinderte den Sprung des Blumenthaler SV an die Tabellenspitze in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren. Aber immerhin: Gegen den ATSV Sebaldsbrück gelang ein 5:1-Erfolg – und die Nordbremer sind mit dem SC Borgfeld und Werder Bremen nach drei Spieltagen nach Punkten (sieben) gleichauf.
19.09.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Der BSV mischt oben mit
Von Tobias Dohr

Nur das geringfügig schlechtere Torverhältnis verhinderte den Sprung des Blumenthaler SV an die Tabellenspitze in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren. Aber immerhin: Gegen den ATSV Sebaldsbrück gelang ein 5:1-Erfolg – und die Nordbremer sind mit dem SC Borgfeld und Werder Bremen nach drei Spieltagen nach Punkten (sieben) gleichauf.

Bremen-Nord. Während sich die C-Junioren des Blumenthaler SV mit dem 5:1 gegen Sebaldsbrück an der Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga einnisteten, wartet Aufsteiger SV Grambke-Oslebshausen weiterhin auf ein erstes Erfolgserlebnis. Beim 1:6 gegen Huchting zeigte sich das Team allerdings stark verbessert.

Blumenthaler SV – ATSV Sebaldsbrück 5:1 (3:1): Die Blumenthaler setzten sich am Ende auch in der Höhe verdient durch und brachten den Gästen ihre erste Niederlage bei. Dabei geriet das Team von Trainer Luis Leonor zunächst in Rückstand. Yusuf Dingil hatte nach wenigen Minuten die Blumenthaler Führung verpasst, in der Folge waren die Gastgeber völlig von der Rolle und Sebaldsbrück traf zur Führung (9.). Doch nur zwei Zeigerumdrehungen später schnappte sich Marcel Burdorf nach einem verunglückten Rückpass das Leder und erzielte den Ausgleich. Burdorf bereitete in der 22. Minute auch die Führung durch Dingil mustergültig vor. Fabian Serrano-Leonor sorgte noch vor der Pause für die Vorentscheidung (32.).

Nach Wiederanpfiff spielte fast nur noch der Nachwuchs vom Burgwall. "Wir haben viel kombiniert aber auch viele Möglichkeiten ausgelassen", so BSV-Trainer Luis Leonor. Nach einem schönen Pass von Burak Güler traf erneut Burdorf zum 4:1 (37.). Güler selbst setzte schließlich auf Vorarbeit von Fabian Serrano-Leonor den Schlusspunkt (59.). "Ich bin sehr zufrieden mit der Moral meiner Spieler. Allerdings müssen wir noch an unserer Chancenverwertung arbeiten, wir spielen immer super Pässe, sind dann aber zu nervös vor dem Tor."

Blumenthaler SV: Obiegly; Schulze, Schrupke, Atris, Yusuf, Olejniczak, Serrano-Leonor, Burdorf, Buggel, Ehlers, Kray (eingewechselt: Güler, Sidenko, Ramadani).

SV Grambke-Oslebshausen – FC Huchting 1:6 (0:2): Das Team von Trainer Holger Ulbrich kassierte zwar die dritte hohe Niederlage, war aber erstmals lange Zeit mehr als ebenbürtig. So hatte Ulbrich gleich mehrere, schön herausgespielte Chancen gesehen, die aber allesamt vergeben wurden. In Folge dessen gerieten die Gastgeber noch vor der Pause mit 0:2 in Rückstand.

Spätestens nach dem schnellen Doppelpack kurz nach Wiederanpfiff (40./42.) sowie dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Tobias Neumann und Devran Sulickiu war die Entscheidung gefallen. Dennoch gelang dem eingewechselten Fabian Pfalzgraf mit einem herrlichen Lupfer der 1:4-Anschlusstreffer (47.). "Die Jungs dachten nun, so weitermachen zu können. Aber darauf hatte Huchting nur gelauert und konterte uns aus", berichtete Ulbrich. So kassierten die Gastgeber schließlich noch die Treffer zum 1:5 (57.) und 1:6 (66.). "Wir haben uns zwar viele Chancen erspielt, aber leider nichts draus gemacht", analysierte SVGO-Co-Trainer Ali Civan. "Und wenn man diese Chancen nicht nutzt, bekommt man eben die Gegentreffer."

SV Grambke-Oslebshausen: Obladen; Coban, Barasi, Syla, Hafer, Sulicki, Hajrizi, Neumann, Ulbrich, Kolek, Toska (eingewechselt: Pfalzgraf, Baltadjan, Hensel).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+