Weyhes B-Junioren unterliegen 1:2 Der Dusel der Anderen

Weyhe. Die jüngste Siegesserie der B-Junioren des SC Weyhe ist gerissen. In der Fußball-Regionalliga Nord unterlag das Team von Trainer Horst Braakmann auf eigener Anlage der Eintracht aus Braunschweig mit 1:2 (0:1). "Die Niederlage ist ärgerlich, denn meine Spieler haben erst viel zu spät erkannt, dass für sie viel mehr möglich war", berichtete der Coach. "Die Braunschweiger hatten gehörigen Respekt und haben sehr tief gestanden. Leider haben wir das kaum ausgenutzt."
15.03.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der Dusel der Anderen
Von Malte Bürger

Weyhe. Die jüngste Siegesserie der B-Junioren des SC Weyhe ist gerissen. In der Fußball-Regionalliga Nord unterlag das Team von Trainer Horst Braakmann auf eigener Anlage der Eintracht aus Braunschweig mit 1:2 (0:1). "Die Niederlage ist ärgerlich, denn meine Spieler haben erst viel zu spät erkannt, dass für sie viel mehr möglich war", berichtete der Coach. "Die Braunschweiger hatten gehörigen Respekt und haben sehr tief gestanden. Leider haben wir das kaum ausgenutzt."

Die Weyher fanden nur sehr schleppend in die Begegnung, dennoch hatten sie in der 18. Minute die erste Großchance der Partie. Görkem Özer war allein auf den gegnerischen Torhüter zu marschiert, sein Lupfer flog allerdings nicht nur über den Schlussmann, sondern auch über das Gehäuse. Sechs Minuten später klingelte es dann auf der Gegenseite, nicht unverdient brachte Braunschweigs Kapitän Florian Kramme seine Farben in Front.

Gleich nach dem Seitenwechsel setzte es den nächsten Schock, Julian Hüneburg erhöhte auf 2:0 für die Gäste (43.). "Meine Mannschaft hat dann allerdings eine hervorragende Reaktion gezeigt und richtig gut gekämpft", lobte Braakmann. "Die Eintracht hat dagegen im Mittelfeld komplett das Fußballspielen eingestellt." Der Einsatz wurde belohnt, nach 74 Minuten holte Özer einen Strafstoß heraus, den Tarik Yavuz sicher verwandelte. Nur zwei Minuten später hätte es in Braakmanns Augen erneut Elfmeter geben müssen, nachdem abermals Özer zu Fall gebracht worden war. "Ein klares Foul, aber um erneut zu pfeifen, braucht es Mut, das kann ich nachvollziehen", meinte der SCW-Trainer. "Insgesamt gleicht sich so etwas über die Saison wieder aus. Im Hinspiel hatten wir das nötige Glück, um zu gewinnen, dieses Mal war Braunschweig an der Reihe."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+