Handball: Vilser C-Jugend bärenstark Der Erfolgszug rollt und rollt

Bruchhausen-Vilsen. Es läuft im Moment richtig gut für die weibliche C-Jugend der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf. Das Team von Trainer Andreas Schnichels ergatterte in der Handball-Oberliga den vierten Sieg in Folge und ziert inzwischen den vierten Tabellenplatz. Dieses Mal hatte die HSG Bützfleth/Drochtersen deutlich das Nachsehen, die Heim-Sieben gewann mit 28:22 (17:10).
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der Erfolgszug rollt und rollt
Von Malte Bürger

Bruchhausen-Vilsen. Es läuft im Moment richtig gut für die weibliche C-Jugend der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf. Das Team von Trainer Andreas Schnichels ergatterte in der Handball-Oberliga den vierten Sieg in Folge und ziert inzwischen den vierten Tabellenplatz. Dieses Mal hatte die HSG Bützfleth/Drochtersen deutlich das Nachsehen, die Heim-Sieben gewann mit 28:22 (17:10).

Der Grundstein für diesen letztlich deutlichen Erfolg wurde bereits in Halbzeit eins gelegt. Besonders Lucia Giese erwischte einen richtig guten Tag und tankte sich das ein ums andere Mal durch den gegnerischen Deckungsverbund. Dabei stand ihr Einsatz lange Zeit auf der Kippe, da sich Giese mit einer hartnäckigen Grippe herumplagte. Auch Kira Becker wirbelte in den ersten 30 Minuten beinahe nach Belieben und setzte dabei immer wieder die quirlige Kreisläuferin Alena Dreyer in Szene, die sich prompt mit drei wichtigen Treffern bedankte.

In der zweiten Halbzeit erlebten die Gastgeberinnen dann eine unerwartete Durststrecke. Der Sieben-Tore-Vorsprung zur Pause war plötzlich innerhalb von neun Minuten zu einer dünnen 18:17-Führung geschmolzen. Erneut war es Lucia Giese, die ihr Team aus dem Dornröschenschlaf holte. Mit ihren Treffern sechs bis neun sorgte sie nahezu im Alleingang wieder für klare Verhältnisse. Die Gegenwehr der Bützfletherinnen war dann endgültig gebrochen, als Linksaußen Lena Schütz und ihre Kollegin Jara Ritter von der gegenüberliegenden Seite zuschlugen. "Wieder haben wir das Spiel über eine solide Abwehrleistung nach vorne getragen. Im Abschluss waren wir zeitweise noch etwas zögerlich, letztendlich haben wir aber verdient gewonnen", bilanzierte ein überaus zufriedener Andreas Schnichels.

HSG Bruchh.-Vilsen/Asendorf: Khodr, Duschneit; Dreyer (3), Schultz (4), Schnichels (1), Becker (8), Ritter (2), Fuchs (1), Giese (9), Bischoff.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+