A-Junioren Verbandsliga Bremen

Der JFV Weyhe-Stuhr hat die Alu-Seuche

Nach starken 45 Minuten und zahlreichen Chancen musste sich der JFV Weyhe-Stuhr am Ende gegen den Bremer SV noch deutlich mit 0:3 beugen. Die Gastgeber verzweifelten vor allem am Aluminium.
01.04.2019, 14:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Die mangelnde Chancenverwertung der A-Junioren-Fußballer des JFV Weyhe-Stuhr ist einfach zum Haareraufen. Gleich viermal scheiterte der Nachwuchs des JFV im Verbandsliga-Spiel gegen den Bremer SV am Aluminium und musste sich nach tollen ersten 45 Minuten am Ende doch noch deutlich mit 0:3 (0:0) beugen.

Die Hausherren, die im ungewohnten 3-5-2-System agierten, legten mächtig los. Nach einer Kombination zwischen Fynn-Thore Dismer und Hassan Sleiman traf Altin Hasani nur den Pfosten (20.). Drei Minuten später war Hasani dann frei durch, traf jedoch nur BSV-Torhüter Muhamed Cantimur, von dessen Körper das Leder an den Querbalken prallte (23.). Bei einem Foul an Oliver Brings forderte JFV-Trainer Rainer Dismer außerdem eine Rote Karte (15.). „Der Gegenspieler ging mit offener Sohle zum Ball“, beklagte Dismer die mangelnde Konsequenz des Unparteiischen. Es ging zunächst weiter in eine Richtung. Hasani beförderte die Kugel neben das Tor (30.), Daud Ali dann über den Querbalken (50.). Per Kopfball gelang Mohammed Aylar schließlich die Gästeführung (66.). „Dabei ging er klar unseren Keeper Lennart Völcker an“, schilderte Dismer. Sohnemann Fynn-Thore traf anschließend per Lupfer nur die Latte (70.). Doch durch einen 20-Meter-Schuss, der im Winkel einschlug, gelang dem BSV durch Firat Korkmaz der zweite Treffer (78.). Zwei Minuten später köpfte Marvin Bade ans Lattenkreuz, ehe erneut Korkmaz zum Endstand traf (83.). Korkmaz sah anschließend nach Zuschauer-Beleidigung noch Gelb-Rot (86.). „Wir haben alles reingehauen, leider wurden wir nicht belohnt“, schilderte Dismer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+