Wiedergewählter Vorsitzender Wilfried Becker blickt auf ein gutes Jahr zurück / Geringe Einsatzbereitschaft der Eltern Der Leichtathletik-Verband wächst – entgegen dem Trend

Neubruchhausen. Er war ein diskussionsfreudiger und dynamischer Abend. So umschrieb Vorsitzender Wilfried Becker jedenfalls den Verbandstag des Kreis-Leichtathletik-Verbands Diepholz.
23.11.2013, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Der Leichtathletik-Verband wächst – entgegen dem Trend
Von Dennis Schott

Er war ein diskussionsfreudiger und dynamischer Abend. So umschrieb Vorsitzender Wilfried Becker jedenfalls den Verbandstag des Kreis-Leichtathletik-Verbands Diepholz. Zehn Punkte umfasste dabei die Tagesordnung, im besonderen Fokus stand dabei die Neuwahl des kompletten Vorstandes. Streng genommen hätte es aber „Wiederwahl“ heißen müssen. Denn bis auf den Volkslauf- und Breitensportwart Uwe Frank, der kürzer treten wollte, wurden sämtliche Mitglieder des Vorstandes in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vorstand ist nach dem Rückzug Franks von sechs auf fünf Mitglieder geschrumpft, da sich kein Nachfolger für den Volkslauf- und Breitensportwart finden ließ. „Es kamen zwar Vorschläge, aber die waren ehrenamtlich so stark eingebunden, so dass sie abgelehnt haben“, erklärte Wilfried Becker. Ein derartiges Engagement ist auch ein Grund dafür, dass der KLV-Diepholz zufrieden auf das Jahr zurückblickt. Etliche Volksläufe seien im Kreis ausgetragen worden, zudem Straßenläufe auf vermessenen Strecken in Diepholz und Drebber. Hinzu kam die Cross-Serie des Weyher Lauftreffs um Hans-Heinrich Reineke mit acht Läufen und den teilweise hochrangigen Bahnsportfesten. In Diepholz wurden erstmals Kreismeisterschaften über fünf, zehn und 21 Kilometer ausgetragen. Auch die Cross-Kreismeisterschaften im Friedeholz und die Kreismeisterschaften in der Halle des Weserstadions standen auf dem Programm. Den Löwenanteil der Bahnsportfeste übernahm der LC Hansa Stuhr mit Landes-, Bezirks- und Kreismeisterschaften und weiteren Sportfesten, während die Einzelkreismeisterschaften der Schüler und auch der Staffeltag in Sulingen stattfanden. Letztere hatte Breiten- und Leistungssport, die neue Kinder- und die Behindertenleichtathletik miteinander verknüpft.

Besondere Wertschätzung erhielten in diesem Zuge die Organisatoren Berthold Buchwald und für die Crossläufe Hans-Heinrich Reineke, der mit dem Waldkater-Lauf am vergangenen Wochenende seinen 323. Crosslauf abschloss. „Das gesamte Angebot hat auch dazu beigetragen, dass wir auch im vergangenen Jahr Zuwächse registrieren konnten – entgegen dem Landestrend“, bemerkte Vorsitzender Wilfried Becker, der mit dem TSV Mellinghausen einen weiteren Verein im Verein begrüßen durfte. Der 17. inzwischen.Die Finanzen stimmen auch. Kassenwart Herwald Kloppe informierte die Anwesenden über einen gesunden Kassenbestand, der im letzten Jahr etliche Anschaffungen zuließ.

Es wurde aber nicht nicht ein Blick zurück geworfen. So nahm die Planung der Sportfeste im kommenden Jahr und die Vergabe der Kreismeisterschaften in allen Bereichen einen breiten Raum ein. Eine Besonderheit und gleichzeitig Neuheit sind die erstmals gemeinsamen Bezirksmeisterschaften Hannover/Lüneburg Mitte Juli in Moordeich, der 2. Liesel-Westermann-Werfertag in Sulingen und und die Öffnung zu gemeinsamen Kreismeisterschaften Diepholz/Nienburg im Cross- und Straßenlauf. Ein straffes Programm, das viele ehrenamtliche Helfer benötige. Ein Punkt, der unter den Anwesenden diskutiert wurde. Neben zu wenigen Startmöglichkeiten im U8/U10-Bereich, den „zeitraubenden“ Ganztagsschulen beschwerten sie sich auch über die geringe Einsatzbereitschaft der Eltern. „Das ist ein Problem“, wie Becker meinte.

Kein Verbandstag ohne Ehrung: Die wurde diesmal Ute Schröder zuteil. Die Trainerin des TSV Asendorf wurde für ihre Verdienste mit der Silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbands belohnt. Der Brinkumer Klaus Lange wurde ebenfalls ausgezeichnet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+