HSG Delmenhorst II siegt mit 28:27 Der Meister tut sich schwer

Delmenhorst. Nach der gewonnenen Meisterschaft und den damit verbundenen Feierlichkeiten mussten die Handballer der HSG Delmenhorst II noch einmal ran. In ihrem letzten Weser-Ems-Liga-Spiel taten sie sich schwer, gewannen am Donnerstagabend letztlich aber knapp mit 28:27 (13:11) gegen den Tabellenneunten SV Eintracht Wiefelstede.
21.05.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der Meister tut sich schwer
Von Christoph Bähr

Nach der gewonnenen Meisterschaft und den damit verbundenen Feierlichkeiten mussten die Handballer der HSG Delmenhorst II noch einmal ran. In ihrem letzten Weser-Ems-Liga-Spiel taten sie sich schwer, gewannen am Donnerstagabend letztlich aber knapp mit 28:27 (13:11) gegen den Tabellenneunten SV Eintracht Wiefelstede. „Das war für uns ein Freundschaftsspiel. Die Luft war raus, und wir haben fast gar nichts mehr abgerufen“, schilderte Trainer Volker Gallmann.

Die Partie verlief lange Zeit ausgeglichen. Anfangs stand es 5:5 und 7:7. Dann gingen die Delmenhorster mit 10:9 in Führung und lagen zur Pause mit 13:11 vorne. Nach dem Seitenwechsel ließen es die Gastgeber wieder ruhiger angehen. Wiefelstede kam zum 15:14. „Am Ende hat man aber gesehen, dass die Jungs nicht verlieren wollten. Da haben sie Gas gegeben“, sagte Gallmann. Sein Team warf das 23:21 und das vorentscheidende 28:26. Nach einer Saison mit nur drei Niederlagen geht es für die Delmenhorster Reserve künftig in der Landesliga Bremen weiter.

CRB

HSG Delmenhorst II - SVE Wiefelstede 28:27 (13:11)

Delmenhorst: Hoppe, Schäfer – Coors (1), Schmitz (2), Meißner (6/1), Larisch (5), Cordes (2), Gaertner (4), Hellwig (4), Krause (1/1), Eilers (3)

Siebenmeter: Delmenhorst 3/2, Wiefelstede 1/1

Zeitstrafen: Delmenhorst 0, Wiefelstede 1 CRB

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+