Der Nächste bitte. . .

Landesliga: Mit Grambke-Oslebshausen (5:2) und Melchiorshausen (2:0) hat Spitzenreiter SV Grohn zwei Verfolger in souveräner Manier geschlagen. Jetzt heißt es: der Nächste bitte. Denn auch Bremen-Liga-Absteiger VfL 07 Bremen liegt als Tabellenfünfter noch aussichtsreich im Rennen. "Das sind schwierige Wochen für uns, aber meine Mannschaft löst diese Aufgaben bisher vorbildlich", sagt "Husaren"-Trainer Malte Jaskosch. "Wenn wir die Spiele gegen die Verfolger gewinnen, dann wird es schwer für diese Teams, wieder Anschluss an uns zu finden." Während Florian Cakrazli nicht mehr zum Kader gehört und zum TSV Lesum-Burgdamm wechseln möchte (siehe untenstehende Meldung), fehlt auch der rotgesperrte Dirk Heumann. Jaskosch warnt davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: "Der VfL ist mit dem Anspruch in die Saison gegangen, sofort wieder aufzusteigen und hatte zuletzt einen guten Lauf." Nächste Woche steht der SV Grohn übrigens vor einem weiteren Verfolgerduell. Dann gibt der aktuelle Tabellenzweite FC Oberneuland II seine Visitenkarte am Oeversberg ab. (mei)
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der Nächste bitte. . .
Von Marc Hagedorn

Landesliga: Mit Grambke-Oslebshausen (5:2) und Melchiorshausen (2:0) hat Spitzenreiter SV Grohn zwei Verfolger in souveräner Manier geschlagen. Jetzt heißt es: der Nächste bitte. Denn auch Bremen-Liga-Absteiger VfL 07 Bremen liegt als Tabellenfünfter noch aussichtsreich im Rennen. "Das sind schwierige Wochen für uns, aber meine Mannschaft löst diese Aufgaben bisher vorbildlich", sagt "Husaren"-Trainer Malte Jaskosch. "Wenn wir die Spiele gegen die Verfolger gewinnen, dann wird es schwer für diese Teams, wieder Anschluss an uns zu finden." Während Florian Cakrazli nicht mehr zum Kader gehört und zum TSV Lesum-Burgdamm wechseln möchte (siehe untenstehende Meldung), fehlt auch der rotgesperrte Dirk Heumann. Jaskosch warnt davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: "Der VfL ist mit dem Anspruch in die Saison gegangen, sofort wieder aufzusteigen und hatte zuletzt einen guten Lauf." Nächste Woche steht der SV Grohn übrigens vor einem weiteren Verfolgerduell. Dann gibt der aktuelle Tabellenzweite FC Oberneuland II seine Visitenkarte am Oeversberg ab. (mei)

Sonntag, 14 Uhr, Oeversberg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+