Nachgefragt „Der Zusammenhalt spielt eine große Rolle“

Der VfL Wildeshausen ist in der Fußball-Bezirksliga Herbstmeister geworden. Von Höhenflug aber keine Spur, der Teamgeist steht über allem, wie Spieler Sascha Görke verrät.
20.11.2017, 17:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Nico Nadig

Herr Görke, dank des Sieges gegen den SV Eintracht Wiefelstede haben Sie die Hinrunde der Fußball-Bezirksliga mit dem VfL Wildeshausen auf Platz eins beendet. Wurde die „Herbstmeisterschaft“ nach der Partie noch gefeiert?

Sascha Görke: Gefeiert nicht unbedingt. Wir waren froh darüber, weil wir gar nicht damit gerechnet haben. Aber es ist so, dass wir in einer Runde nach einem Spiel immer zusammensitzen und einfach den Moment ein wenig genießen.

Ihr Trainer Marcel Bragula hat vor dem Saisonstart nicht wirklich mit einer solch guten Serie gerechnet. Hat die Mannschaft das ähnlich gesehen?

Wir haben uns mit Marcel vor dem Auftakt natürlich kurzgeschlossen. Wir wussten, dass uns ein, zwei Spieler verlassen, die durchaus zu den Leistungsträgern gehörten. Aber meine persönliche Meinung und die von einigen anderen aus der Mannschaft war, dass es mit dem Erfolg klappen kann, wenn der Teamgeist stimmt. Und der stimmt ja. Mit dem ersten Platz haben wir aber nie gerechnet.

Ist einzig und allein der Teamgeist für die starke Hinrunde verantwortlich?

Die fußballerische Leistung muss natürlich dazukommen, aber der Zusammenhalt spielt auf jeden Fall eine große Rolle.

Wurde das Team vielleicht auch von den Erfolgen zu Beginn der Saison getragen?

Wenn man ein paar Spiele in Folge gewinnt, dann trägt das einen natürlich. Als wir gegen den SV Brake verloren haben, sind wir aber in kein Loch gefallen. Man hat gesehen, dass wir sofort zurückkommen können.

Den Abstieg aus der Landesliga hat die Mannschaft also offensichtlich schnell abgehakt.

Man muss ehrlich sein: Die Landesliga war ein Stück weit unser Maximum. Das sieht man auch, wenn man sich das Drumherum anschaut. Der Verein lebt von der eigenen Jugend und den Menschen, die gut zum Klub passen. Nach dem Jahr in der Landesliga war uns bewusst, dass wir erst mal in die Bezirksliga gehören. Da muss man einfach auch so ehrlich sein und sich das eingestehen. Wir haben den Abstieg abgeschüttelt, aber als Sportler will man natürlich schnell wieder das Maximum erreichen.

Welchen Anteil hat der Trainer an der Entwicklung?

Marcel ist jemand, der immer einen Kritikpunkt findet, selbst wenn es gut läuft. Wenn man das annimmt, merkt man, dass er einen nur verbessern will. Das ist wichtig. Ich kenne Marcel nun schon länger, und für den Zusammenhalt innerhalb des Teams spielt er eine große Rolle. Er weiß, wie die Jungs ticken. Aber auch das Team um das Team herum hat eine entscheidende Rolle inne.

Wie zufrieden sind Sie denn bislang mit Ihrer eigenen Leistung?

Ich tue mich schwer, mich selbst zu bewerten. Es ist etwas einfacher als letzte Saison, das muss man so sagen, und macht daher auch mehr Spaß. Offenbar habe ich aber etwas von meiner Torgefahr aus meinen jüngeren Jahren eingebüßt (lacht). Mein Ziel sind fünf Saisontore, aktuell stehe ich bei zwei. Für einen Mittelfeldspieler sind ja auch fünf Treffer eher durchschnittlich. Im Vordergrund steht aber eindeutig die Leistung des Teams.

Sie sind Co-Kapitän, sind mit am längsten für den VfL aktiv. Wie sehen Sie Ihre Rolle innerhalb des Teams?

Mir ist es wichtig, die Truppe zusammenzuhalten und dabei den Teamgeist zu wahren. Nur so stellt sich der Erfolg ein. Wir sind alle Hobbyfußballer, der Spaß gehört also dazu. Ich versuche, das zu vermitteln.

Die Hälfte der Saison ist nun also rum. Wie soll es weitergehen, was sind die Ziele?

Wenn wir jetzt mit Platz drei oder vier zufrieden wären, dann ist das der falsche Ansatz. Den direkten Vergleich gegen Brake haben wir verloren, aber Rang zwei ist schon das Minimum. Wir wollen ja auch alle Spiele gewinnen. Allerdings haben wir auch noch einige Begegnungen vor uns, und eine Negativserie kann man nie ausschließen.

Das Interview führte Nico Nadig.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+