Handball Landesliga Derbe Auswärtspleite

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres setzte es für die HSG Verden-Aller bei der HSG Stuhr einen deutlichen Dämpfer. Nach zwei Siegen in Folge reisten die Domstädter mit einem 22:36 nach Hause.
11.12.2017, 13:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Derbe Auswärtspleite
Von Patrick Hilmes

„Knüpfen wir an die Leistungen aus den Spielen gegen Sottrum und Schwanewede an, sind wir nicht chancenlos.“ Diesen Satz sagte Trainer Sascha Kunze vor der Auswärtspartie seiner HSG Verden-Aller bei der HSG Stuhr. Doch da die Verdener Handballer in der Landesligapartie nicht an ihre vorherigen Leistungen anknüpften, waren sie letztendlich chancenlos. Mit einer derben 22:36 (10:19)-Pleite wurden die Dom-städter auf die Heimreise geschickt.

Von Beginn an stellten die Gastgeber klar, wer Herr im Haus ist. Nach zehn Minuten sahen sich die Gäste bereits einem Sechs-Tore-Rückstand ausgesetzt – 9:3 für Stuhr. Die folgende Auszeit von Sascha Kunze half nur bedingt, zwar setzten die Stuhrer sich zunächst nicht weiter ab, ihr Vorsprung schmolz aber auch nicht. Zur Pause wuchs er erneut an. Und auch die ersten drei Treffer in Halbzeit zwei gingen auf das Konto der heimischen HSG (22:10). Die Kunze-Sieben lief weiter der Musik hinterher und kam zu keinem Zeitpunkt mehr auch nur ansatzweise in Schlagdistanz. Am Ende lagen ganze 14 Treffer zwischen den beiden Teams. Am Sonnabend gegen den VfL Horneburg hat die Kunze-Truppe die Chance, sich vor heimischem Publikum positiv in die kurze Winterpause zu verabschieden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+