Derby auf Kunstrasen

Landesliga Lüneburg: Auf ungewohntem Areal begegnen sich der FC Verden 04 und Liga-Primus TB Uphusen zum Topspiel. Uphusens Trainer Andre Schmitz erwartet auf dem Kunstrasenplatz der Verdener ein "flottes und interessantes" Spiel. "Die Verdener haben sicher einen kleinen Vorteil, weil sie auf dem Platz trainieren. Aber wir haben auf Kunstrasen auch schon gute Ergebnisse erzielt", hofft Schmitz, jetzt "den nächsten Schritt" in Richtung Titel und Aufstieg zu machen und den gewohnten Rhythmus zu finden. Man sei gut gerüstet, nachdem in der Vorwoche gegen Stade (3:2) der erste Sieg im neuen Jahr gefeiert werden konnte, lässt der TBU-Coach wissen. In Verden fehlt ihm David Airich, der Einsatz von Mirco Temp ist wegen einer Platzwunde, die allerdings gut verheilt ist, noch fraglich. Den Part zwischen den Pfosten übernimmt indes Timo Nietsch, der für die nächstem beiden Partien – wie abgesprochen – das Vertrauen erhält. Harald Rehorst will seine junge Mannschaft dagegen mutiger sehen als beim 0:3 im Hinspiel, als seine Garde ungewohnt harmlos und zweikampfschwach agierte. Tim Becker (Rücken) und Philipp Breves (Leiste) sind wieder ins Training eingestiegen. Jannes Bade wird das Spiel wegen seines Ski-Urlaubs verpassen. (lkö)
23.03.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landesliga Lüneburg: Auf ungewohntem Areal begegnen sich der FC Verden 04 und Liga-Primus TB Uphusen zum Topspiel. Uphusens Trainer Andre Schmitz erwartet auf dem Kunstrasenplatz der Verdener ein "flottes und interessantes" Spiel. "Die Verdener haben sicher einen kleinen Vorteil, weil sie auf dem Platz trainieren. Aber wir haben auf Kunstrasen auch schon gute Ergebnisse erzielt", hofft Schmitz, jetzt "den nächsten Schritt" in Richtung Titel und Aufstieg zu machen und den gewohnten Rhythmus zu finden. Man sei gut gerüstet, nachdem in der Vorwoche gegen Stade (3:2) der erste Sieg im neuen Jahr gefeiert werden konnte, lässt der TBU-Coach wissen. In Verden fehlt ihm David Airich, der Einsatz von Mirco Temp ist wegen einer Platzwunde, die allerdings gut verheilt ist, noch fraglich. Den Part zwischen den Pfosten übernimmt indes Timo Nietsch, der für die nächstem beiden Partien – wie abgesprochen – das Vertrauen erhält. Harald Rehorst will seine junge Mannschaft dagegen mutiger sehen als beim 0:3 im Hinspiel, als seine Garde ungewohnt harmlos und zweikampfschwach agierte. Tim Becker (Rücken) und Philipp Breves (Leiste) sind wieder ins Training eingestiegen. Jannes Bade wird das Spiel wegen seines Ski-Urlaubs verpassen. (lkö)

Sonntag, 15 Uhr, Saumurplatz Verden

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+