C-Jugend-Landesliga: Ganderkeseer verlieren 22:31 gegen die JSG Wilhelmshaven / Delmenhorst gegen Bissendorf ohne Chance – 16:36 Dettmer und Braun halten JSG Ganterhandball lange im Spiel

Delmenhorst·Ganderkesee-Bookholzberg (rfw). Jeweils deutliche Heimniederlagen haben am Wochenende die C-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst und der JSG Ganterhandball in der Landesliga kassiert. Während sich die Delmenhorster mit 16:36 (5:19) gegen den Spitzenreiter TV Bissendorf-Holte geschlagen geben mussten, hielten die Ganterhandballer gegen den Tabellenzweiten JSG Wilhelmshaven eine Hälfte lang gut mit, hatten am Ende aber das Nachsehen – 22:31 (12:13).
16.01.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Delmenhorst·Ganderkesee-Bookholzberg (rfw). Jeweils deutliche Heimniederlagen haben am Wochenende die C-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst und der JSG Ganterhandball in der Landesliga kassiert. Während sich die Delmenhorster mit 16:36 (5:19) gegen den Spitzenreiter TV Bissendorf-Holte geschlagen geben mussten, hielten die Ganterhandballer gegen den Tabellenzweiten JSG Wilhelmshaven eine Hälfte lang gut mit, hatten am Ende aber das Nachsehen – 22:31 (12:13).

JSG Ganterhandball - JSG Wilhelmshaven 22:31 (12:13). Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte keineswegs chancenlos. Wilhelmshaven lag zwar von Beginn an in Führung, jedoch blieben die Ganterhandballer dank einer engagierten Abwehrleistung und des guten Torhüters Leif Dettmer bis zur Pause dran. Nach dem Wiederanpfiff bestraften die Gäste jeden technischen Fehler mit schnellen Gegenstößen. Ein ums andere Mal rettete nun Henk Braun im Tor der Gastgeber. Bis zum 16:18 in der 35. Minute gelang es der Mannschaft von Trainer Nils Kruse, die Partie offen zu gestalten, dann ließ die Kondition allerdings merklich nach. Die technischen Fehler häuften sich, schnell zog Wilhelmshaven auf 27:19 davon. Kruse bedauerte nach der Partie, dass sich sein Team nicht für die lange Zeit gute Leistung belohnt hatte.

HSG Delmenhorst - TV Bissendorf-Holte 16:36 (5:19). Bereits nach zehn Minuten führten die Gäste mit 8:2. Die Delmenhorster Deckung leistete nur wenig Gegenwehr, und die Angriffe der Gastgeber brachten zu selten Zählbares ein. Bissendorf erzielte immer wieder leichte Tore, während Delmenhorst ideenlos wirkte. Zur Pause lagen die Gastgeber schon mit 5:19 zurück. Etwas besser lief es in Hälfte zwei. Das Spiel war zwar bereits entschieden, doch gelang es den Delmenhorstern nun, hin und wieder zum Erfolg zu kommen. Trainer Volker Gallmann bezeichnete die 20 Tore Differenz, mit der sein Team am Ende verloren hatte, als "unnötig hoch".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+