McDonald's Junior-Cup Deutsch-Tschechische Fußballschule zum vierten Mal dabei

Delmenhorst. Für Pavel Nedved, den ehemaligen Superstar von Juventus Turin, ist 'die Deutsch-Tschechische Fußballschule eine Supersache für meine Heimatregion'. Für den Delmen horster Cheforganisator Michael Zoll und seinen 'McDonald's Junior-Cup' sind Gerald Prell und seine Delegation mittlerweile verlässliche Partner und Freunde geworden.
14.05.2010, 21:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Delmenhorst. Für Pavel Nedved, den ehemaligen Superstar von Juventus Turin, ist 'die Deutsch-Tschechische Fußballschule eine Supersache für meine Heimatregion'. Für den Delmen horster Cheforganisator Michael Zoll und seinen 'McDonald's Junior-Cup' sind Gerald Prell und seine Delegation mittlerweile verlässliche Partner und Freunde geworden.

Delmenhorst. Für Pavel Nedved, den ehemaligen Superstar von Juventus Turin, ist 'die Deutsch-Tschechische Fußballschule eine Supersache für meine Heimatregion'. Für den Delmen horster Cheforganisator Michael Zoll und seinen 'McDonald's Junior-Cup' sind Gerald Prell und seine Delegation mittlerweile verlässliche Partner und Freunde geworden. Klar, dass die Auswahl aus dem Vierländereck Bayern-Böhmen-Sachsen-Thüringen auch bei der neuesten Auflage dieses internationalen Top-Fußballturniers für U11-Mannschaften am 12. und 13. Juni dabei sein werden.

Für die grenzübergreifende Talentschmiede ist dies bereits der vierte Besuch in Delmenhorst. Immer dabei Gerald Prell, offiziell ein vertretungsberechtigtes Mitglied des Vorstandes. In erster Linie aber ein Freund und Förderer des Nachwuchsfußballs. 'Unsere Eindrücke von Delmenhorst sind allesamt sehr positiv. Der McDonald?s Junior-Cup ist eines der besten Turniere in Deutschland, so etwas wie eine inoffizielle Deutsche Meisterschaft dieser Altersklasse.' Solch ein Lob ist bei Prell keinesfalls nur eines der üblichen Komplimente an den Gastgeber. Denn er weiß wovon er spricht, schließlich trägt die Deutsch-Tschechische Fußballschule mit der sogenannten 'Mini-EM' eines der besten Juniorenturniere Europas aus. Dort treffen an den Heimatorten der Fußballschule im deutschen Rehau und im tschechischen Franzensbad namhafte Klubs aus ganz Europa aufeinander. Unter der Schirmherrschaft der UEFA, des Bayrischen Fußball-Verbandes und des tschechischen Verbandes CMFS spielen dann die Glasgow

Rangers gegen den Athletic Club Bilbao, Werder Bremen gegen CSKA Moskau, Olympique Marseille gegen Roter Stern Belgrad oder Bayern München gegen Legia Warschau. Über diese Mini-EM und Werder Bremen entstanden auch die Kontakte zu Michael Zoll und den McDonald's Junior-Cup. In diesem Jahr half Gerald Prell auch beim Weiterknüpfen dieses europäischen Netzwerkes und vermittelte Zoll das Team von Celtic Glasgow und damit die erste Mannschaft von der britischen Insel in der siebenjährigen Geschichte des Turniers, sowie die E-Junioren des FC Kostkas aus Estland. 'Besonders für die Esten hat das Turnier in Delmenhorst einen ungeheuren Stellenwert. Das ist für sie das Jahres-Highlight. Was man auch daran erkennt, dass ihre Delegation zwischen 25 und 30 Leuten groß sein wird', sagt Prell.

In Delmenhorst wird sich sein Team aus Spielern aus Deutschland Tschechien und der Slowakei zusammensetzen. Dabei steht selbstverständlich nicht nur der sportliche Wettstreit im Mittelpunkt. 'Nach unseren Grundprinzipien geht es in unserem europaweit einmaliges Projekt der Talentförderung auch darum, die Sprache und Kultur des Nachbarlandes kennenzulernen', sagt Gerald Prell. Untergebracht ist seine rund 15-köpfige Delegation wieder bei Delmenhorster Familien. Prell schätzt da nicht nur die Gastfreundschaft. 'Wir wissen nur zu gut, was es an Vorbereitung und Einsatz erfordert, ein solches Riesenturnier auf die Beine zu stellen. Und da kann ich vor den Organisatoren nur meinen Hut ziehen.' Die Deutsch-Tschechische Fußballschule tritt in der Gruppe A gegen SK Rapid Wien, TuS Hasbergen, Borussia Mönchengladbach, TSV Weyhe-Lahausen und den FC Kostkas an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+