TuS Heidkrug Die A-Jugend steht - nur Matthias Trätmar überlegt noch

Delmenhorst. Der A-Jugend-Kader des TuS Heidkrug steht. Fraglich ist allerdings noch, wer die Mannschaft als Trainer in die Rückrunde führen wird. Gespräche mit Matthias Trätmar sind zwar positiv verlaufen, der Coach hat sich aber noch bis heute Bedenkzeit erbeten.
17.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Delmenhorst. Es war nur ein kurzer Satz, doch der hatte es in sich - zumindest für den TuS Heidkrug. "Die A-Jugend steht", sagte Manfred Imhoff am Wochenende, und dem kommissarischen Leiter der Fußball-Abteilung war dabei durchaus anzuhören, dass ihm damit auch eine Last von den Schultern genommen war. Das vorrangigste Problem der Heidkruger ist damit gelöst, fraglich ist allerdings noch, wer die Mannschaft als Trainer in die Rückrunde führen wird. Gespräche mit Matthias Trätmar sind zwar positiv verlaufen, aber der im Dezember beim abstiegsbedrohten Bezirksligisten VfL Stenum ausgeschiedene Ex-Heidkruger hat sich noch bis heute Bedenkzeit erbeten.

Damit scheint die Rettung der A-Junioren gelungen zu sein. Der Kader besteht zurzeit aus mindestens 16 Spielern, wobei alle Positionen abgedeckt sind. Der Weg dorthin war allerdings kein leichtes Unterfangen. Wie bereits berichtet, lagen hinter dem Tabellenletzten der Niedersachsenliga turbulente Wochen. Oliver Kluth war im Dezember als Trainer und Abteilungsvorsitzender zurückgetreten und schloss sich mittlerweile dem FC Huchting an. Dorthin wechselten auch einige A-Junioren, ebenso wie unter anderem zum TV Jahn und zum Delmenhorster TB.

Dem Delmenhorster Aushängeschild im Nachwuchsbereich drohte fortan die Auflösung. Vorrangigstes Ziel der Heidkruger Verantwortlichen war darum auch, den Fortbestand der Mannschaft zu sichern. Dies ist seit Freitag offenbar geschafft. Bei einem Treffen des kompletten jüngeren Heidkruger A-Junioren-Jahrgangs mit Imhoff, dem Co-Trainer der Heidkruger Herren, Thomas Hebgen, sowie Sascha Voigt aus dem Gesamtvorstand des Vereins, wurden Nägel mit Köpfen gemacht.

Unterstützung bekam der TuS Heidkrug unterdessen von Rot-Weiß Hürriyet, der vier Spieler des zu Saisonbeginn aufgelösten A-Juniorenteams in die Heidkruger Mannschaft beorderte. "Dafür geht natürlich ein großes Dankeschön an den Hürriyet-Vorsitzenden Metin Kalabalik, der im Sinne des Delmenhorster Fußball gehandelt hat", sagte Imhoff. Das Hürriyet-Quartett besteht aus Dennis Bal, Burak Aruk, Luis Eduardo Bos und Serkan Dagdelen. Hinzu kommt Ahmet Idris ein externer Zugang vom BV Cloppenburg. "Zudem besteht die Option auf zwei weitere Spieler, aber da müssen noch Gespräche geführt werden", sagte Imhoff.

Wer diese Mannschaft in die zweifelsfrei beschwerliche Rückrunde führen wird, steht noch nicht abschließend fest. Auch nicht für Wunschkandidat Matthias Trätmar: "Der TuS Heidkrug ist für mich so etwas wie meine Heimat. Da ist natürlich die alte Verbundenheit und die vielen Freunde aus dem Verein. Und da versuche ich natürlich zu helfen."

Trainer-Entscheidung fällt heute

Auf der anderen Seite hatte sich der 45-Jährige nach der Demission in Stenum aber erst einmal auf eine fußballfreie Zeit - abgesehen von seinem Engagement bei den Heidkruger Oldies - eingestellt. "Das ging jetzt tatsächlich ein bisschen schnell. Da muss ich mit den Menschen, die mir nahestehen, erst einmal besprechen."

Fraglich bleibt ohnehin, ob sich "Locke" damit einen Gefallen tut, denn alles andere als der Abstieg aus der Vorzeigeklasse der niedersächsischen Nachwuchsligen würde einer Sensation gleichen. "Natürlich scheint die Lage aussichtslos. Trotzdem möchte ich, dass die Spieler sich der Einmaligkeit der Situation, in der Niedersachsenliga aufzulaufen, auch bewusst sind. Sie sollen darauf brennen, trotzdem für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Das Allerwichtigste ist aber, dass der TuS Heidkrug weiter eine A-Jugend besitzt, auch hinsichtlich der nachrückenden Talente aus der B-Jugend."

Matthias Trätmar mag sich tatsächlich noch nicht endgültig entschieden haben, aber diese Worte klingen irgendwie doch schon nach dem neuen Trainer der Heidkruger A-Junioren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+