Kommentar über die Fußball-Bundesliga

Wunschtraum vom Beenden der Saison

Die Deutsche Fußball Liga möchte die Bundesliga im Mai fortsetzen, zur Not auch ohne Zuschauer. Ein Wunschtraum, der aber nicht ganz unberechtigt ist, findet Mathias Sonnenberg.
01.04.2020, 06:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wunschtraum vom Beenden der Saison
Von Mathias Sonnenberg
Wunschtraum vom Beenden der Saison

So könnte die Bundesliga ab Mai wieder laufen: Spiele in leeren Stadien, wie hier beim Derby Gladbach gegen Köln (2:1) im März.

Fabian Strauch

Der Fußball legt wieder mal vor. Ab Mai möchte die Deutsche Fußball Liga (DFL) ihren Betrieb aufnehmen und die Bundesliga fortsetzen. Sie ist damit der erste deutsche Sportverband, der ein zeitlich konkretes Ausstiegsszenario für die Corona-Krise entworfen hat. Das Motto lautet: Die Saison muss zu Ende gespielt werden. Und wenn nötig, eben ohne Zuschauer.

Es geht nicht darum, dass Millionen Fußball-Fans in Krisenzeiten mal wieder auf andere Gedanken kommen. Die Vereine brauchen die Spiele, um ihre Verpflichtungen mit den TV-Sendern einzuhalten. Keine Spiele, keine Fernsehgelder. Fließen die nicht, droht ersten Vereinen zeitnah der Kollaps. Verständlich, dass die DFL dies verhindern möchte und gemeinsam mit den Klubs nach Auswegen sucht.

Lesen Sie auch

Dass die DFL dabei eine Art Mediziner-­Task-Force gründet, die eine Umsetzung des Trainings- und Spielbetriebs ermöglichen soll, ist ein guter Gedanke. Denn niemals darf der Fußball wichtiger sein als die Gesundheit. Niemand weiß, wie sich die Corona-Krise entwickelt. Aber die Vereine auf die Zeit danach einzustimmen, ist legitim. Und seien es nur Gedankenspiele, die wieder verworfen werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+