Fußball Bezirksliga

Die Leidenszeit ist vorbei

Der SV Vorwärts Hülsen wird auch in der kommenden Saison zur Bezirksliga Lüneburg 3 gehören. Die Truppe von Ziad Leilo machte den Klassenerhalt durch ein 0:0 beim SV Pennigbüttel perfekt.
26.05.2018, 20:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Leidenszeit ist vorbei
Von Patrick Hilmes

Osterholz-Scharmbeck. Es ist vollbracht: Der SV Vorwärts Hülsen hat es geschafft, auch in der kommenden Saison heißt die Spielklasse Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3. Die Truppe von dem scheidenden Coach Ziad Leilo erkämpfte sich den einen noch nötigen Punkt mit einem 0:0 beim SV Pennigbüttel.

Im Grunde hätten sich die Hülsener auch eine Pleite beim Tabellensechsten leisten können, gewann der MTV Riede doch gegen den TuS Zeven, womit der Zevener Abstieg besiegelt wurde und alle anderen gerettet waren. Das war auch Ziad Leilo bewusst und zugleich auch egal: "Ich wusste die ganze Zeit, wie es auf den anderen Plätzen stand. Aber mir war es trotzdem wichtig, dass wir den Klassenerhalt mit dem einen Punkt aus eigener Kraft geschafft haben."

Kraft ist das Stichwort für die Partie, denn Ziad Leilo lobte die Pennigbütteler, dass diese nochmals 90 Minuten Vollgas gaben. Dementsprechend mussten die Hülsener nochmals alle Kräfte mobilisieren. Zu Beginn mündete diese Anstrengung in zwei gefährliche Fernschüsse von Marcel Meyer. Im Anschluss beschränkte sich der Gast aber auf die Defensive, mit Erfolg. Erst in der Schlussphase musste das Glück herhalten: In Minute 85 rettete das Lattenkreuz, in Minute 88 Achmed Leilo auf der Linie und in der 90. Minute Keeper Bastian Rosilius.

Danach fiel die Last einer ganzen Saison ab. "Es war die pure Erleichterung, die Leidenszeit ist endlich um. Ich habe meine Aufgabe erfüllt. Für mich ist das ein super Abschluss. Ich übergebe diese tolle Mannschaft als Bezirksligist", zog Leilo Fazit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+