Die Punkte sind da, die Trainer nicht mehr

Brinkum. Der sportliche Erfolge hat gestimmt, dennoch sorgte Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV durch zwei Wechsel auf der Trainerbank für Aufsehen. Holger Zander (ehemals TV Stuhr) schwang seit dem Sommer das Zepter, nachdem sich Klaus Gelsdorf in Richtung Bremer SV verabschiedet hatte. Auch der Kader ging mit einem komplett veränderten Gesicht in die Spielzeit, so blieben aus der ehemaligen Mannschaft mit Marc Rässler und Lars Unger lediglich zwei Akteure übrig. Mit dem zweiten Platz beim Ristedter Württemberg-Cup setzte der neuformierte BSV jedoch eine erste, vielversprechende Duftmarke.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Brinkum. Der sportliche Erfolge hat gestimmt, dennoch sorgte Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV durch zwei Wechsel auf der Trainerbank für Aufsehen. Holger Zander (ehemals TV Stuhr) schwang seit dem Sommer das Zepter, nachdem sich Klaus Gelsdorf in Richtung Bremer SV verabschiedet hatte. Auch der Kader ging mit einem komplett veränderten Gesicht in die Spielzeit, so blieben aus der ehemaligen Mannschaft mit Marc Rässler und Lars Unger lediglich zwei Akteure übrig. Mit dem zweiten Platz beim Ristedter Württemberg-Cup setzte der neuformierte BSV jedoch eine erste, vielversprechende Duftmarke.

Das Kapitel Holger Zander war aber Anfang Oktober trotz eines guten Tabellenplatzes nach Zwistigkeiten mit der Mannschaft schon wieder beendet. Nachfolger wurde sein Co-Trainer Florian Leschnik. Doch schon im Dezember verabschiedete auch er sich bereits wieder von der Kommandobrücke, die Brinkumer stehen vorerst ohne Trainer da. Mit Platz drei beim Bremer Amateur-Hallenturnier glückte jedoch ein gelungener Ausstand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+