Fußball-Kreisliga Osterholz Die Trümpfe liegen in Lilienthals Hand

Landkreis Osterholz. Der SV Lilienthal/Falkenberg hält im Streben nach dem Relegationsplatz in der Fußball-Kreisliga Osterholz die Trümpfe in der Hand. Die Elf von Trainer Thomas Altmaier nahm die Hürde beim Lokalrivalen TSV St. Jürgen mit 3:1.
31.05.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Landkreis Osterholz. Der SV Lilienthal/Falkenberg hält im Streben nach dem Relegationsplatz in der Fußball-Kreisliga Osterholz die Trümpfe in der Hand. Die Elf von Trainer Thomas Altmaier nahm die Hürde beim Lokalrivalen TSV St. Jürgen mit 3:1. Der TSV Worphausen steht nach der 4:6-Niederlage gegen Barisspor als erster Absteiger fest.

VSK Osterholz-Scharmbeck III - TuSG Ritterhude 0:2 (0:0): Die erste Halbzeit bot auf beiden Seiten allerhand Leerlauf. Die beiden Mannschaften produzierten da viele Fehlpässe und reichlich Unzulänglichkeiten. Die Ritterhuder waren nach dem Wechsel wesentlich torgefährlicher. Die beiden TuSG-Treffer resultierten aus Konterattacken, die Tobias Böschen und Einwechselspieler Steffen Schrage erfolgreich abschlossen. Der Gastgeber, der vor dem Gäste-Gehäuse harmlos wirkte, war mit dem Resultat beim Abpfiff sogar bestens bedient. Die TuSG-Akteure versiebten einige Hochkaräter überhastet.

TSV St. Jürgen - SV Lilienthal/Falkenberg 1:3 (0:0): Der Gastgeber, der das 100-jährige Vereinsbestehen feiert, beanspruchte kurzzeitig eine Führung. Wöltje Kropp verwandelte einen an Florian Cakrazli verursachten Foulelfmeter. Der Vorsprung gab den Kleinmoor-Kickern vor 200 Zuschauern aber nicht die nötige Sicherheit. Christof Blanke leitete aus dem Gewühl heraus mit dem 1:1 die Wende ein. Das 1:2 entsprang einem an Christof Blanke verursachten Foulelfmeter. Sören Pols ließ sich die klare Torchance nicht entgehen. Max Altevoigt besiegelte mit einem Konter die TSV-Heimniederlage, denn auch Gäste-Torwart Michael Kropp war mehrfach hervorragend auf dem Posten.

ATSV Scharmbeckstotel - TSV Wallhöfen 2:5 (2:0): Der Gastgeber ging eine Halbzeit lang konsequent in die Zweikämpfe und fuhr tolle Konter. Michael Czempik sorgte für die ATSV-Führung. Tobias Schindler baute den Vorsprung nach Vorarbeit von Michael Czempik mit einem platzierten 16-Meter-Schuss aus. Die Wallhöfener legten nach der Pause einen Gang zu. Der Gast erzwang mit Tempofußball die Wende. Johann Boger reihte sich zweimal in die Trefferliste ein. Der Doppel-Torschütze hatte allerdings das Glück gepachtet, als eine vermeintliche Tätlichkeit ungeahndet blieb (55.).

TSV Dannenberg - SV Garlstedt 1:1 (1:1): Die Punkteteilung entsprach dem Spielverlauf. Die Platzherren erzielten beide Tore. Karsten Frerks verlängerte eine Flanke von Jan Hartwig zum 1:0 ins Gäste-Tor. Florian Böschen unterlief direkt vor der Halbzeit ein Eigentor. Das Kräftemessen verlief auch im zweiten Durchgang ausgeglichen. Karsten Frerks (verzogen) und Reinhold Heinrich (Torwart Stefan Krentzel zur Stelle) vergaben für ihr Team noch eine Großchance in freier Schussposition. Schiedsrichterin Sarah Wellbrock hatte die Begegnung ganz gut im Griff.

TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf - SV Blau-Weiß Bornreihe II 0:3 (0:0): Co-Trainer Klaus Albrecht vermisste das entsprechende Engagement beim Gastgeber. Die Grasberger legten zu wenig Einsatzwillen an den Tag. Der erste Durchgang offenbarte auf beiden Seiten viele Mängel. Die Grasberger verstanden es auch nach dem Wechsel nicht, viel Druck auf das Gäste-Gehäuse zu verursachen. Die Bornreiher wirkten da im Vorwärtsgang entschlossener. Dennis Müller nahm zum 0:1 präzise Maß. Julian Flathmann und Sven Schröder sorgten mit ihren Treffern vorzeitig für klare Verhältnisse auf dem Platz.

Barisspor - TSV Worphausen 6:4 (2:2): Die Zuschauer erlebten auf dem Sportgelände an der Querreihe eine muntere Auseinandersetzung. Die Mannschaften setzten sich ohne taktische Zwänge in der Offensive reihenweise in Szene. Peyran Kaplan und Yilmaz Yildirim vollstreckten doppelt. So wuchtete Yilmaz Yildirim eine Ecke von Ünal Coskun per Kopfball ins Netz. Die Worphauser steckten zu keinem Zeitpunkt auf, deckten einige Schwächen in der umgebauten Barisspor-Abwehr auf. Barisspor glückte der Sechserpack auch ohne einen Treffer von Torjäger Hassan Jaber.

1. FC Osterholz-Scharmbeck - TSV Meyenburg 4:2 (1:0): Der Gast musste neben dem Misserfolg den Verlust von Sascha Seebeck hinnehmen. Der Stammkeeper sah nach einer Notbremse die Rote Karte (67.). Der Gastgeber offenbarte lange Zeit mehr Durchschlagskraft. Dabei hob Florian Krause die Gäste-Verteidigung zweimal aus den Angeln. Torhüter Marc Monsees versenkte einen Foulelfmeter. Die Platzherren wirkten mit einem Akteur mehr auf dem Platz überheblich. Meyenburg gestaltete so das Ergebnis in der Schlussphase noch etwas freundlicher. Daniel Wehnl setzte mit dem 4:2 den Schlusspunkt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+