Fußball-Bezirksligist SG Aumund-Vegesack II bleibt dem Tabellenführer TSV Farge-Rekum auf den Fersen

Die weiße Weste mit einem 6:4-Erfolg verteidigt

Vegesack. In einem erneut torreichen Spiel hat die SG Aumund-Vegesack II in der Fußball-Bezirksliga ihre weiße Weste behalten. Die bisher ungeschlagenen Schützlinge vom Trainergespann Manuel Broekmann und Philipp Meinke holten auch im Auswärtsspiel bei CF Victoria Bremen '05 drei Punkte und bleiben nach dem 6:4 (3:1)-Erfolg erster Verfolger der TSV Farge-Rekum.
13.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Vegesack. In einem erneut torreichen Spiel hat die SG Aumund-Vegesack II in der Fußball-Bezirksliga ihre weiße Weste behalten. Die bisher ungeschlagenen Schützlinge vom Trainergespann Manuel Broekmann und Philipp Meinke holten auch im Auswärtsspiel bei CF Victoria Bremen '05 drei Punkte und bleiben nach dem 6:4 (3:1)-Erfolg erster Verfolger der TSV Farge-Rekum.

Aus personellen Gründen mussten die Nordbremer im Vergleich zur Vorwoche umstellen und kamen dadurch etwas schleppend ins Spiel. Dennoch gelang ihnen nach gut einer Viertelstunde aus einem Konter resultierend das 1:0 durch Ben Inza Coulibaly. Allerdings folgte nach rund einer halben Stunde der Ausgleich, als die SAV-Abwehr einmal nicht im Bilde war. „Mit genau der gleichen Kontersituation wie beim Führungstreffer machen wir dann aber fast im Gegenzug das 2:1“, berichtete Manuel Broekmann und freute sich darüber, dass Ibrahim Aslan bei beiden Treffern die gelungene Vorarbeit leistete.

Torschütze zum 2:1 für die SAV war Canbahadir Eroglu, dem kurz vor der Halbzeitpause auch das beruhigende 3:1 gelang. Nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste nochmals um, für Abwehrchef Tammo Bode kam Nico Joel Brich. „Nico ist da ganz unbekümmert reingegangen und hat ganz gut gewirbelt", konstatierte Manuel Broekmann. Den erneuten Anschlusstreffer der Gastgeber durch einen verwandelten Foulelfmeter konnte der Einwechselspieler aber auch nicht verhindern. Malik Öztekin und Muhammed Susso hatten einen Victoria-Akteur mit einer Schere ausgehebelt. Allerdings gelang Manuel Broekmann mit dem 4:2 das nächste SAV-Tor, nachdem er einen Ball abgefangen und einen Gegenspieler ausgetanzt hatte. Ibrahim Aslans direkt verwandelter Freistoß zum 5:2 bedeutete dann die endgültige Entscheidung zugunsten der Nordbremer. „Da war die Gegenwehr weg“ (Broekmann). Ibrahim Aslan war es dann auch, der den sechsten Treffer für die Gäste per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 6:3 markierte. Er selbst war zuvor gefoult worden.

„Wir haben sicherlich nicht die beste Leistung der Saison gezeigt, aber die drei Punkte geholt“, bilanzierte Manuel Broekmann. Weitere drei Zähler soll es nun im Heimspiel am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) geben, wenn der Tabellendreizehnte und noch sieglose ATSV Sebaldsbrück am Vegesacker Bahnhof gastiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+