SV Aschwarden wahrt mit dem 6:2-Kantersieg über den 1. FC Neuenkirchen seine Aufstiegschance Dietrich trifft bereits nach 20 Sekunden

Steffen Dietrich sorgte beim 6:2-Sieg seines SV Aschwarden über den Nachbarn 1. FC Neuenkirchen für eines der schnellsten Saisontore in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz. Die Gastgeber wahrten damit ebenso wie die Sportfreunde Heilshorn trotz einer 2:8-Pleite in Nordsode ihre Aufstiegschancen, da der Zweite SV Komet Pennigbüttel II im Falle eines Abstiegs der ersten Formation aus der Bezirksliga 3 nicht aufsteigen darf.
13.05.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Steffen Dietrich sorgte beim 6:2-Sieg seines SV Aschwarden über den Nachbarn 1. FC Neuenkirchen für eines der schnellsten Saisontore in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz. Die Gastgeber wahrten damit ebenso wie die Sportfreunde Heilshorn trotz einer 2:8-Pleite in Nordsode ihre Aufstiegschancen, da der Zweite SV Komet Pennigbüttel II im Falle eines Abstiegs der ersten Formation aus der Bezirksliga 3 nicht aufsteigen darf.

Der SV Löhnhorst löste den SV Komet Pennigbüttel II dank eines 2:0-Sieges im Spitzenspiel der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz an der Tabellenspitze ab und hat den Aufstieg angesichts eines Vorsprungs von sechs Punkten auf Platz drei damit so gut wie in der Tasche. Die Sportfreunde Heilshorn kassierten zwar eine derbe 2:8-Klatsche beim Viertletzten SV Nordsode, können sich aber trotzdem noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

FC Hambergen II – VfL Ohlenstedt 4:3 (3:2): Alleine Arne-Johann Hoppen hätte den Gastgebern in der abwechslungsreichen Partie gegen das Schlusslicht einen Kantersieg verschaffen können. Er visierte jedoch zweimal das Aluminium an und vergab noch weitere hochkarätige Male freistehend. Carl-Friedrich Bünning gab nach viermonatiger Verletzungspause ein vielversprechendes Comeback bei den „Zebras“.

SV Nordsode – SFR Heilshorn 8:2 (3:1): Der Aufstiegsanwärter musste gleich auf neun Spieler verzichten und geriet auch deshalb überraschend unter die Räder. „Wir können froh sein, dass wir nur gegen Nordsode gespielt haben“, deutete SFR-Coach Thomas Reichel an, dass die Schlappe wohl sonst leicht zweistellig ausgefallen wäre. Nur nach dem 1:1 gestaltete der Gast das Match zunächst sehr ausgeglichen.

FC Schwanewede II – TSV Sankt Jürgen II 3:0 (1:0): „Endlich haben wir unsere Chancen mal genutzt“, atmete FC-Trainer Stefan Brosig im Kampf gegen den Abstieg ganz tief durch. Marco Lösdau überwand mit einem Doppelpack seine monatelange Ladehemmung. „Die torlose Zeit lag wie ein schwerer Rucksack auf seinen schmalen Schultern“, teilte Stefan Brosig mit. Eine gute Leistung bot Nico Sölter im Tor des FC Hansa Schwanewede.

SV Aschwarden – 1. FC Neuenkirchen 6:2 (5:1): Bereits nach 20 Sekunden leitete der SV-Spielertrainer Steffen Dietrich einen Einwurf von Nino Schulze aus 25 Metern zu einem der schnellsten Saisontore ins Netz weiter. Eine starke Vorstellung bescheinigte Steffen Dietrich seinem Teamkollegen Daniel Bolte, der im Angriff und im linken Mittelfeld für viel Wirbel sorgte. Das Heimteam war in allen Belangen klar überlegen.

TuSG Ritterhude II – SV Löhnhorst 0:2 (0:1): Die Platzherren vermochten ihrer deutlichen Dominanz in der ersten Halbzeit nicht mit einem Treffer Ausdruck zu verleihen. Andreas Rathjen ließ gleich mehrere Möglichkeiten ungenutzt verstreichen. Der Zweite lauerte auf Konter und schlug auch nach dieser Methode in der 26. Minute durch Christoph Oberschelp zu. Erst nach der Pause spielten die Gäste besser mit.

SV Garlstedt – BSG Hüderbeek 2:4 (0:2): Hüderbeek zeigte sich im ersten Abschnitt effektiver in der Chancenverwertung. Nach dem Wiederanpfiff holte die Heimelf zwar einen 0:2-Rückstand auf. „Doch danach war unsere Kraft weg“, berichtete SV-Übungsleiter Wolfram Walker. Er hob erneut die tolle Vorstellung seines Schlussmanns Leander Demmin hervor. Zudem ragte Viktor Grünewald leicht heraus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+