Pinguins droht schon im Play-off-Viertelfinale das Aus

Digitale Empörung

Bremerhaven. Alfred Prey ist „kein Freund von Facebook“, sagt er. Ihm missfalle die Anonymität, deswegen versuche er, das Treiben auf Facebook zu ignorieren.
20.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von NICO SCHNURR

Alfred Prey ist „kein Freund von Facebook“, sagt er. Ihm missfalle die Anonymität, deswegen versuche er, das Treiben auf Facebook zu ignorieren. In den vergangenen Tagen war aber auch der Manager der Fischtown Pinguins nicht umhin gekommen, sich mit der Debattenkultur im Sozialen Netzwerk auseinanderzusetzen. Denn die Bereitschaft zur digitalen Diskussion war unter der Woche bei Teilen der Fans des Bremerhavener Eishockey-Zweitligisten besonders ausgeprägt.

Auf dem Facebook-Kanal der Pinguins brachten zahlreiche Anhänger ihren Unmut nach der zweiten Niederlage gegen die Dresdner Eislöwen in der Viertelfinal-Serie zum Ausdruck – mal wortreich argumentativ, mal die Spieler angreifend und in Frage stellend. Gleich mehrere Pinguins-Profis nahmen das zum Anlass, sich zu rechtfertigen und den Vorwürfen der Fans via Posting entgegenzutreten. „Ich finde es gut, wenn sich die Spieler wehren, solange es respektvolll bleibt“, sagte Prey. „Die Jungs widersprechen damit auch dem Gerede, dass das Team tot sei.“

Die These vom toten Team widerlegten die Pinguins dabei nicht nur online. Sie antworteten am Freitag auch mit einem stark verbesserten, engagierten Auftritt in Dresden. Nur dürfte die neuerliche 2:3-Niederlage das digitale Empören vermutlich kaum abklingen lassen. Nach der dritten Niederlage im vierten Spiel trennt den Vize-Meister nur noch eine Pleite vor dem vorzeitigen Aus im Viertelfinale. Wie schon in zwei Spielen der Serie zuvor entschied sich die Partie erst in der Verlängerung. Ganz gleich, wie oft sein Team nun im Internet bis zur Heimpartie an diesem Sonntag um 17 Uhr totgesagt werden würde, betont Prey: „Wir sind noch lange nicht tot und werden das nächste Spiel gewinnen – mit allen Mitteln, egal was es kostet.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+