Lisa Schneemann und Hanna Asmussen überzeugen im Zweier DM-Empfehlung errudert

Nachdem Lisa Schneemann (Ruderverein Osterholz-Scharmbeck) und ihre Partnerin Hanna Asmussen (Vegesacker Ruderverein) mit guten Leistungen kürzlich auf der Regatta Bremen überzeugt hatten, zeigten sie jetzt ihren Trainern Peter Dirlam (VRV) und Johannes Mangold (RV OSCH), dass die Entscheidung, sie auf dem Fühlinger See bei der internationalen Juniorenregatta in Köln starten zu lassen, genau die richtige war.
25.05.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Wk

Nachdem Lisa Schneemann (Ruderverein Osterholz-Scharmbeck) und ihre Partnerin Hanna Asmussen (Vegesacker Ruderverein) mit guten Leistungen kürzlich auf der Regatta Bremen überzeugt hatten, zeigten sie jetzt ihren Trainern Peter Dirlam (VRV) und Johannes Mangold (RV OSCH), dass die Entscheidung, sie auf dem Fühlinger See bei der internationalen Juniorenregatta in Köln starten zu lassen, genau die richtige war.

Osterholz-Scharmbeck. Das speziell fürs Rennrudern angelegte Areal in Köln bietet eine 2000 Meter lange Strecke und einen weiträumigen Sattelplatz für Anhänger und Zugfahrzeuge – optimale Bedingungen für die Vorbereitungsregatta im Frühjahr. Vom 20. bis 23. Juni werden eben hier die deutsche Juniorenmeisterschaft und die U23-DM ausgetragen.

Im ersten Rennen, in dem die Startaufstellung durch das Los entschieden worden war, sicherten sich Lisa Schneemann und Hanna Asmussen nach sehr starken ersten 1000 Metern den vierten Rang in ihrer Abteilung. Mit einer Zeit von 8:00,10 Minuten landeten sie im Meldefeld von 13 Booten auf Rang neun. Im Rennen tags drauf, in dem die Starter nach den Zeiten vom Vortag gesetzt wurden, starteten die beiden im B-Finale. Nach einem sehr starken Start musste über die Strecke ein Platz aufgegeben werden, es reichte jedoch am Ende deutlich für Platz zwei.

Das Trainerdou Dirlam/Mangold war von der rasanten Entwicklung der Sportlerinnen überrascht. Aufgrund der enormen Fortschritte der beiden seit der Bremer Regatta auf dem Werdersee entschied man sich gemeinsam für einen Start der Sportlerinnen bei den deutschen Meisterschaften. "Über die starke Leistung in Köln haben sich die Mädels auch für Großbootprojekte interessant gemacht", so Johannes Mangold.

Der Osterholz-Scharmbecker Johannes Grün startete für seinen Hamburger Ruderclub Alemannia im Zweier ohne Steuermann und im Vierer ohne Steuermann. Zunächst konnte die Hamburger Mannschaft den zweiten Platz behaupten, was ihnen einen Startplatz im A-Finale sicherte. Das Rennen im Zweier ohne Steuermann beendeten Grün und sein Zweierpartner Noah Kluge auf dem sechsten Platz. Im hart umkämpften A-Finale des Vierers ohne Steuermann reichte es wiederum nur für Rang sechs für die Crew aus Hamburg.

Zeitgleich fand die 47. Otterndorfer Ruder-Regatta auf dem Hadelner Kanal statt. Auch hier war eine Delegation des RV OSCH vertreten. Die Streckenlänge beträgt hier 300, 500 oder 1000 Meter bei drei Startbahnen. Außerdem werden für Kinderruderer (14 Jahre und jünger) Slalom- und Langstreckenwettbewerbe angeboten.

Kindertrainerin Ilona Büscher war mit ihrer Gruppe anwesend, unterstützt wurde sie von Svenja Thiel und Susanne Steeneck. Für die Juniorengruppe, normalerweise betreut durch Johannes Mangold, waren Co-Trainer Eckehard Teske und Assistenztrainerin Lara Bohnes zuständig. Rune Lauszus und Marlon Kutzsche gingen erneut im Zweier ohne Steuermann an den Start. Da nichts anderes ausgeschrieben war, stellten sie sich kurzerhand der Konkurrenz in einer deutlich höheren Altersklasse. Während sie zunächst noch wegen Steuerproblemen das Rennen abbrechen mussten, konnten sie später die Männerkonkurrenz bezwingen und am Siegersteg anlegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+