Gehörlosen-Landesmeisterschaft

Doppelerfolg für Petanque-Teams

Bremen. Die Petanque-Gruppe des Bremer Gehörlosenzentrums kehrte mit dem Vizetitel und einem dritten Platz von der Doublette-Landesmeisterschaft des Niedersächsischen Gehörlosen-Sportverbandes aus Braunschweig zurück. Bremen I mit Rüdiger Schultz-Winter und Werner Hoppe setzten sich in der Gruppe A unter fünf Mannschaften mit drei Siegen und 6:2 Punkten auf Platz eins durch.
18.02.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner
Doppelerfolg für Petanque-Teams

Erfolgreiches Quartett (von links): Rüdiger Schultz-Winter, Werner Hoppe, Klaus Scheiba, Christian Krause.

Schmdit, frei

Bremen. Die Petanque-Gruppe des Bremer Gehörlosenzentrums kehrte mit dem Vizetitel und einem dritten Platz von der Doublette-Landesmeisterschaft des Niedersächsischen Gehörlosen-Sportverbandes aus Braunschweig zurück. Bremen I mit Rüdiger Schultz-Winter und Werner Hoppe setzten sich in der Gruppe A unter fünf Mannschaften mit drei Siegen und 6:2 Punkten auf Platz eins durch. In der Gruppe B (Vier Mannschaften) spielte Bremen II mit Christian Krause und Klaus Scheiba. Das Duo gewann zweimal, kassierte eine Niederlage und wurde hinter Hannover Gruoppenzweiter. Im Überkreuzspiel unterlagen sie danach der eigenen Ersten. Krause und Scheiba erkämpften sich mit einem überzeugenden 13:6 gegen Hameln I noch den dritten Platz, während die erste Bremer Vertretung ins Finale einzog. Endspielgegner Hannover hatte dabei den 92-jährigen Spieler Rode in seinen Reihen und setzte sich mit 13:8 durch. Die Bremer freuten sich dennoch über den Vizetitel.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+