1. Kreisklasse: Oyten dreht 0:2-Rückstand gegen Fischerhude in einen 5:3-Erfolg / Etelsen II hält Kontakt zur Spitze Doppelpack bringt die Entscheidung

Landkreis Verden. In der 1. Fußball-Kreisklasse ist der TSV Achim nach seinem Erfolg in Otterstedt am SV Baden vorbeigestürmt und jetzt ärgster Verfolger von Spitzenreiter SV Hönisch.
31.03.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

In der 1. Fußball-Kreisklasse ist der TSV Achim nach seinem Erfolg in Otterstedt am SV Baden vorbeigestürmt und jetzt ärgster Verfolger von Spitzenreiter SV Hönisch. Die Badener verloren beim TSV Etelsen II, der nun ebenfalls wieder Chancen auf den Aufstieg hat. Trostlos sieht es am Tabellenende für Dörverden aus. Die Bezirksliga-Reserve verlor in Wahnebergen und beklagt eine Serie von elf Niederlagen.

TSV Fischerhude-Quelkhorn II - TV Oyten II 3:5 (2:2): Der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg ist der Fischerhuder Reserve nicht gelungen. Nachdem das Team von Julian Kallhardt in der Woche zuvor in Dörverden 5:2 gewonnen und seine Serie von sieben sieglosen Spielen beendet hatte, nutzten die Angreifer gegen Oyten II ihre Chancen kaum. „Zur Pause hätten wir deutlich führen können, gar müssen“, so Kallhardt, dessen Team einen 2:0-Vorsprung verspielte. Michael Schneider (7.) und Ferdinand Kallhardt (15.) trafen für das Wümme-Team. Der TVO nutzte zwei Chancen durch Timo Cordes (17.) und Jonas Willmann (25.) und glich vor der Halbzeit aus. Oytens Simon Finke gelang der 3:2-Führungstreffer nach einem Konter (65.). Nachdem Ferdinand Kallhardt für die Platzherren zum 3:3 ausgeglichen hatte (80.), schien die Partie mit einem Remis zu enden. Doch Robel Gebregziadher Tesfo machte den TVO-Sieg mit einem Doppelpack (85./90.) perfekt.

TSV Etelsen II - SV Baden 2:1 (1:0): Etelsens Reserve hat seine Chancen auf den Aufstieg gewahrt. Vor der Pause markierte Sören Bengsch nach Badener Ballverlust den Treffer zum 1:0 (40.). Mirko Haase markierte das 2:0, als er energisch nachsetzte und sich den Ball im Zweikampf eroberte (54.). Die komfortable Führung schmolz, als sich Etelsens Tormann Dario Jahn ein Foul erlaubte und Schiedsrichter Mehmet Kunc (TSV Achim) den Badenern einen Strafstoß zusprach. Den Elfer nutzte Robin Twietmeyer zum 1:2-Anschlusstor. Zu mehr reichte es für das Team von Götz Kessemeier aber nicht. „Mein Team hat super gekämpft und sich den Erfolg mit dem nötigen Quäntchen Glück verdient“, sagte TSV-Coach Jörg Nienstädt.

MTV Riede II - TSV Bierden II 3:1 (2:0): Der MTV spielt eine gute Rückserie, feierte gegen Bierden seinen fünften Sieg im sechsten Spiel und kletterte in der Tabelle weiter nach oben. Vor der Pause überzeugte die Elf von Frank Lindenberg nicht nur, weil sie durch die Treffer von Vitali Krist (10.) und Jannik Bittmann (35.), der per Abstauber nach Freistoß von Lukas Böse traf, mit 2:0 führte. Auch spielerisch zeigten die Blauen eine überzeugende Leistung. In Halbzeit zwei flachte die Partie zwar ein wenig ab, aber der Erfolg der Lindenberg-Elf geriet nicht in Gefahr. Auch nicht, als Benny Bischoff nach Flanke von Christian Brylowski auf 1:2 verkürzte (47.). Alles klar machte Jannik Vöge. Beim Treffer zum 3:1 nutzte der A-Junior ein Zuspiel von Marvin Göbber.

TSV Otterstedt - TSV Achim 1:3 (1:1): Die Achimer haben sich durch ihren sechsten Sieg in Serie in der Tabelle auf Rang zwei vorgeschoben. Das Team von Rüdiger Hilbers und Tim Schwentke hatte in der Anfangsphase Probleme mit den Gastgebern. Erst als Cuma Avanas mit einem tollen Schuss aus der Distanz das 0:1 erzielte, lief es beim Aufstiegskandidaten besser. Die kämpferisch starken Otterstedter gaben sich aber nicht geschlagen, kamen durch das Tor von Claudius Baumann nach einer halben Stunde zum 1:1 und hielten die Partie nun offen. Nach dem zweiten Tor von Avanas (72.) ließ die Kraft bei den Platzherren nach, die durch Adrian Wülbers (84.) noch ein drittes Gegentor beklagten.

SV Wahnebergen - TSV Dörverden II 2:1 (0:0): Der SVW hat gegen den Tabellenletzten seinen ersten Sieg nach der Winterpause durch einen Doppelschlag gesichert. Zunächst traf Mirko Pröttel per Strafstoß nach Foul an Lukas Bergmann zum 1:0 (60.) und fünf Minuten später markierte Bergmann das 2:0 aus dem Gewühl heraus. Pascal Deke brachte das Schlusslicht per Kopfball nach einer Ecke zwar noch einmal auf 1:2 heran (75.), aber zu einer Wende reichte es nicht mehr. „Bei sehr schlechten Platzverhältnissen war es ein umkämpftes Spiel, welches wir verdient gewannen“, so SVW-Coach Jörg Behrens.

SV Hönisch - TSV Posthausen 3:0 (1:0): Posthausen hat sich nicht als Stolperstein für den Tabellenführer erwiesen. Dem SVH wurde zwar alles abverlangt, er setzte sich aber verdient durch. Vor der Pause gelang Moritz Ackermann nach einem Alleingang das 1:0 (16.). Paul Mankov markierte per Kopfballtor das 2:0 (65.). Fünf Minuten vor Abpfiff erzielte Marvin Blome den Treffer zum 3:0. Für Posthausen besaß Alam Mirzo eine gute Torchance.

Verdener Türksport - TSV Lohberg 0:6 (0:2): Keine Mühe hatte der TSV Lohberg beim Verdener Türksport. Das Team von Frank Walter musste nur eine mäßige Leistung abrufen, um ein halbes Dutzend Treffer zu markieren. Bis zum 0:1 dauerte es 20 Minuten. Das Tor markierte Christoph Gerdes mit einem verwandelten Handelfmeter. Den 0:2-Pausenstand stellte Alexander Stockmann her, als er aus der Distanz traf (32.). Jannik Frede (52./72.) sowie Sascha Geneé (57.) und Morten Frede (85.) erhöhten in Halbzeit zwei auf 6:0 für Lohberg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+