Petra Bergmann gewinnt zwei Landesmeister-Titel / Auch Werner Rahn siegt Doppelter Triumph

Ein Rekordmeldeergebnis verbuchte der Fachverband Tischtennis Bremen (FTTB) bei den Landesmeisterschaften der Senioren. 74 Sportler maßen sich in sieben Altersklassen und spielten dabei auch die Startplätze für die norddeutschen Titelkämpfe aus. Mit Petra Bergmann vom TV Grohn und Werner Rahn von der TSV Farge-Rekum holten zwei Aktive Goldmedaillen für den Tischtenniskreis Bremen-Nord.
09.02.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Ein Rekordmeldeergebnis verbuchte der Fachverband Tischtennis Bremen (FTTB) bei den Landesmeisterschaften der Senioren. 74 Sportler maßen sich in sieben Altersklassen und spielten dabei auch die Startplätze für die norddeutschen Titelkämpfe aus. Mit Petra Bergmann vom TV Grohn und Werner Rahn von der TSV Farge-Rekum holten zwei Aktive Goldmedaillen für den Tischtenniskreis Bremen-Nord.

Bremen-Nord. So viele Teilnehmer wie nie zuvor starteten in diesem Jahr bei den Senioren-Landesmeisterschaften des Fachverbandes Tischtennis Bremen (FTTB). Besonders die Männerklassen SK 40 und SK 50 seien sehr gut besetzt gewesen, berichtete der Vorsitzende des Ausschusses für Seniorensport, Franz Schwennen vom TV Grohn.

Zwei Meistertitel gingen nach den Einzel-Wettbewerben in sieben Altersklassen an Aktive aus dem Tischtenniskreis Bremen-Nord. Petra Bergmann vom Verbandsligisten TV Grohn siegte bei Damen 40 in einem Turnier jeder gegen jeden. Trotz ihrer makellosen Bilanz von 6:0 Punkten übte sie Selbstkritik: "Ich habe mich recht schwergetan. Nur das letzte Match gegen die bis dahin auch ungeschlagene Silke Werner war einfacher als erwartet", verriet die Sportlerin. Petra Bergmann sicherte sich mit der Zweitplatzierten vom TuS Huchting darüber hinaus den Titel im Doppel. Diese beiden Spielerinnen sind dabei, wenn der FTTB am 10. und 11. März mit seiner Auswahl an den norddeutschen Senioren-Meisterschaften in Hamburg teilnehmen wird.

Ebenfalls mit von der Partie ist dann auch der Meister der SK 80, Werner Rahn von der TSV Farge-Rekum. Er holte sich bei den Ältesten mit zwei Siegen die Goldmedaille. Obwohl in drei Sätzen beendet, lieferten sich die Finalisten der mit 22 Startern am stärksten besetzten Konkurrenz der Altersklasse 40 ein spannendes Rennen. Landesligaspieler Marcus Kunte von der TSV Farge-Rekum zog letztendlich mit mit 12:14, 11:13 und 6:11 den Kürzeren gegen den Werderaner Stefan Dörr-Kling. Die beiden Endspielteilnehmer wollen sich im März ebenfalls auf überregionaler Ebene beweisen.

Bis ins Halbfinale schafften es die beiden Drittplatzierten Wolfgang Meiners vom Neurönnebecker TV und der Farger Thorsten Holländer. Eine Silbermedaille hatte Heinz von Hagen nach den Titelkämpfen in der Sporthalle an der Hemelinger Straße im Gepäck. Der Tischtennisspieler der FT Hammersbeck unterlag im Endspiel Horst-Dieter Coorssen vom SV Werder Bremen. Beim 3:1 endeten die einzelnen Durchgänge mit 4:11, 11:3, 7:11 und 8:11. Zusammen mit Dieter Greul von der TSV Farge-Rekum holte der FTH-Akteur ferner Bronze im Doppel der SK60/80.

Mit Rang drei bei den Damen 50 ergatterte auch Dörthe Bickhardt von der TSV Farge-Rekum ein Ticket zu den norddeutschen Meisterschaften. Sie wurde zusammen mit ihrer einstigen Vereinskameradin Hildegard Fuhrmann (ATSV Sebaldsbrück) außerdem Dritte im Doppel. An den "Norddeutschen" nehmen zudem der Grohner Franz Schwennen, der im Einzel der SK 75 auf Platz drei landete, und Andree Lork von der FT Hammersbeck teil. Letzterer rückte als Fünfter der Altersklasse 50 nach.

Dritte Plätze erreichten darüber hinaus das Mixed Bergmann/Mahler (Grohn/Werder) sowie das Herren-Doppel Meiners/Klenke (Neurönnebecker TV/Tura) in der SK 40/50.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+