U 17 des DFB unterliegt Italien 1:2 Drei Fehler sind zwei zu viel

Bremen. Aller Anfang ist schwer, erst recht gegen Italien. Zum Auftakt des Vier-Nationen-Fußballturniers in Bremen hat die deutsche U 17-Nationalelf am Mittwochabend eine 1:2 (1:1)-Niederlage gegen die kleine Squadra Azzurra kassiert.
10.09.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Aller Anfang ist schwer, erst recht gegen Italien. Zum Auftakt des Vier-Nationen-Fußballturniers in Bremen hat die deutsche U 17-Nationalelf am Mittwochabend eine 1:2 (1:1)-Niederlage gegen die kleine Squadra Azzurra kassiert. „Wir machen drei Fehler, zwei wurden ausgenutzt“, urteilte Trainer Meikel Schönweitz.

Den ersten Fehler hatte sich sein Team in der ersten Minute geleistet, als die Italiener nach einem Fehler im deutschen Aufbauspiel zur Führung durch Andrea Pinamonti kamen. Die deutsche U 17 zeigte sich allerdings nur kurz geschockt und übernahm schon bald das Kommando.

Bereits in der ersten Hälfte sollte jedoch deutlich werden, worin das Problem der Schönweitz-Kicker lag. Bis zum Strafraum kombinierten sie gefällig, in die gefährliche Zone drangen sie selten ein. Die Ausnahme: Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Ranat Dadachov (RB Leipzig), erzielt aus kurzer Distanz und nach einer Kombination über mehrere Stationen (29.).

Auch in der zweiten Hälfte besaß die deutsche U 17 optische Vorteile, jedoch nur selten gefährliche Szenen. Effektiver dagegen die Italiener, die durch einen Freistoß von Pinamonti aus rund 20 Metern zum Siegtreffer kamen (56.). Immerhin: Mit rund 1000 Zuschauern wurde die Partie von einer ansprechenden Kulisse begleitet, darunter viele Scouts aus dem In- und Ausland sowie zahlreiche Flüchtlinge. Insgesamt 1500 Karten waren an die entsprechenden Institutionen verteilt worden. Die zweite Partie des Tages endete mit einem 2:1 (1:0) Israels über die Niederlande.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+