Landkreis Verden Drei Spiele, keine Punkte

Landkreis Verden. Es sieht nicht ganz so gut aus im Abstiegskampf für die Damen des TSV Embsen und TV Oyten II. In der Tischtennis-Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen kassierten die beiden Mannschaften jeweils eine Niederlage und bleiben fest im Tabellenkeller hängen.
17.02.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Drei Spiele, keine Punkte
Von Malte Bürger

Es sieht nicht ganz so gut aus im Abstiegskampf für die Damen des TSV Embsen und TV Oyten II. In der Tischtennis-Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen kassierten die beiden Mannschaften jeweils eine Niederlage und bleiben fest im Tabellenkeller hängen. Die Kolleginnen des TSV Emtinghausen, die ebenfalls noch ein wenig nach unten schauen müssen, lieferten dagegen einen starken Auftritt ab und verloren gegen den Tabellenführer SG Findorff lediglich mit 6:8.

TV Oyten II - ATSV Sebaldsbrück II 3:8: Im Duell der beiden Zweitvertretungen hatte es nach den Doppeln noch nicht nach einer derart deutlichen Niederlage für die Gastgeberinnen ausgesehen. Zwar verloren Ulrike Höhne und Maren Segelke ihre Partie glatt in drei Sätzen, dafür jubelten Tingli Li-Reimers und Helga Kahns nach einer ähnlich deutlichen Darbietung über den Ausgleich. Den beiden Damen gelang es dann zum Auftakt der Einzelrunde sogar, eine 3:1-Führung herauszuarbeiten. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnte: Die Oytenerinnen sollten im weiteren Verlauf kein einziges Match mehr für sich entscheiden. Egal, wie sehr sie sich auch wehrten, stets verließen sie als Verliererinnen die Tische.

ATSV Habenhausen - TSV Embsen 8:0: Diese Auswärtsreise hat sich für die Gäste so gar nicht gelohnt. Die Mannschaft um Imke Burdorf mühte sich redlich und hatte eine derartige Abfuhr auch nicht unbedingt verdient – letztlich gingen die Gäste jedoch komplett leer aus. Schon nach den Doppeln rannte Embsen einem 0:2-Rückstand hinterher, im Einzel reichte es nicht mehr zu einer Trendwende. Imke Burdorf schnupperte noch am ehesten an einem Sieg, sogar gleich zwei Mal. Sowohl gegen Meike Lau als auch gegen Mandy Ehrlicher kämpfte sie im oberen Paarkreuz über fünf Sätze, zog jedoch in beiden Fällen den Kürzeren. Mal unterlag sie mit 9:11 im Entscheidungsdurchgang, dann mit 11:13. Ihre Mannschaftskolleginnen Karin Schmolke, Sabina Mindermann und Birgit Beyer waren dagegen nicht in der Reichweite eines Erfolgserlebnisses und so stand die herbe Abfuhr fest.

TSV Emtinghausen - SG Findorff 6:8: Allzu viel hat nicht gefehlt, dann hätte die Heimformation zumindest einen Zähler in der eigenen Halle behalten. Eine kleine Negativserie im dritten Einzeldurchgang verhinderte letztlich ein besseres Resultat. Aber der Reihe nach: Nachdem sich in den Doppeln noch keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil erarbeitet hatte, ging es auch anschließend munter hin und her. Durch Siege von Maribel Stenzel und Susanne Burkel blieb der TSV Emtinghausen den Bremerinnen stets auf den Fersen. Maribel Stenzel war es dann auch, die durch die erste Fünfsatzbegegnung des Tages musste – mit Erfolg, sie bezwang Daniela Linden. Direkt im Anschluss bewies auch Imke Meyer starke Nerven und gewann ebenfalls mit 3:2. Es folgten jedoch vier Pleiten am Stück, wodurch die Gastgeberinnen einiges an Boden einbüßten. Imke Meyer feierte zwar noch einen weiteren Sieg, doch selbst ein Remis glückte knapp nicht mehr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+