Hülseberg

Drei Wettkämpfer fahren zu den Weltmeisterschaften in Dublin

Hülseberg. In diesem Jahr feiert die Sport-Gemeinschaft (SG) Hülseberg im Rahmen eines Sommerfestes ihr 40-jähriges Bestehen. Und dann kann es sein, das Vereinsvorsitzender Klaus Sass den Mitgliedern und Gästen drei Kickbox-Weltmeister präsentieren wird.
20.03.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Drei Wettkämpfer fahren zu den Weltmeisterschaften in Dublin

Linus Oeltjenbruns (von links), Mareike Schlüter, Christopher Gevatter, Anne Hampel und Felix Wagner erreichten beim zweiten WKC Niedersachsen-Cup gute Platzierungen.

In diesem Jahr feiert die Sport-Gemeinschaft (SG) Hülseberg im Rahmen eines Sommerfestes ihr 40-jähriges Bestehen. Und dann kann es sein, das Vereinsvorsitzender Klaus Sass den Mitgliedern und Gästen drei Kickbox-Weltmeister präsentieren wird. „Für unsere Verhältnisse sind wir einigermaßen erfolgreich. Und haben auch schon bei Kreisentscheidungen den einen oder anderen Titel geholt. Doch seit unsere neu gegründete Kickboxsparte im letzten Jahr an den Start gegangen ist, bewegen wir uns auf andere Ebenen. Demnächst können wir vielleicht drei Weltmeister vorstellen“.

Kürzlich waren fünf Hülseberger Starter beim zweiten WKC Niedersachsen-Cup in Wilhelmshaven dabei. Dort waren insgesamt rund 30 Clubs mit 300 Startern vertreten. Die Hülseberger Wettkämpfer um Spartenleiter Christopher Gevatter erreichten dabei gute Platzierungen. Drei Wettkämpfer starten nun bei den Weltmeisterschaften in Dublin.

Felix Wagner holte sich beim WKC Niedersachsen-Cup den vierten Platz beim Leichtkontakt Herren. Felix Wagner trainiert seit November in Hülseberg und hatte sehr erfahrene Gegner in seiner Kampfklasse. Dennoch hielt er sehr gut mit, aber es fehlte ihm einfach noch an Erfahrung. Platz vier war dennoch eine gute Platzierung und lässt für weitere vordere Plätze hoffen.

Mareike Schlüter ist nach einem halben Jahr Kampfpause nun wieder dabei und konnte sich einen souveränen zweiten Platz im Pointfight sichern. Auch hier werden weitere gute Platzierungen nicht lange auf sich warten lassen.

Linus Oeltjenbruns hatte eine starke Kampfklasse mit guten und routinierten Gegnern und schaffte mit guten Ansätzen einen dritten Platz im Pointfight. Diese Platzierung ermöglicht ihm jetzt die Weltmeisterschaftsteilnahme in Dublin.

Anne Hampel ist eine der zwei großen Hoffnungen der SG Hülseberg. Sie startete gleich in vier Kampfklassen, unter anderm in der Damenklasse und bei den Grand-Champion (Beste des Turniers). Hampel gewann zwei Kampfklassen sogar durch K. o. im Finale. Dank ihrer Erfahrung und ihrer perfekten Kampftaktik holte sie sich auch noch den Titel in der Damenklasse und dazu noch den Grand Champion Titel. Auch sie wird im vom 30. Oktober bis 4. November in Dublin starten. Nach Überzeugung von Gevatter ist sie eine Titelanwärterin.

Spartenleiter Christopher Gevatter war wie immer sehr gut vorbereitet und holte sich überlegen Platz Eins im Leichtkontakt. Auch er fährt nach Dublin, um Weltmeister zu werden. „Wir sind ein Superteam, erfahren und mit perfekter Kampftaktik ausgestattet und hungrig auf weitere große Titel“, strotzt Gevatter nur so vor Tatendrang. Ein, zwei oder drei Weltmeistertitel im Jubiläumsjahr, das wär schon was tolles für die SG Hülseberg. „An uns soll es nicht liegen“ so Christopher Gevatter.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+