Erneut Kreispokal errungen / Veranstalter des Turniers in Wörpedorf sind überaus zufrieden Dressurreiter aus Pennigbüttel verteidigen Cup

Wörpedorf. Sportwartin Sonja Grommé vom Reitverein Wörpedorf atmete tief durch. Zusammen mit ihrer Schwester Anette und Lena Meyerdierks hatte sie die Meldestelle geleitet, das organisatorische Herz einer jeden Reitsportveranstaltung – nach vier Wochen Vorbereitung liefen dort beim großen Sommerturnier des Vereins alle Fäden zusammen. Grommé und ihr Stab durften jetzt auf ein rundum gelungenes Turnier zurückblicken.
09.07.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Wk

Wörpedorf. Sportwartin Sonja Grommé vom Reitverein Wörpedorf atmete tief durch. Zusammen mit ihrer Schwester Anette und Lena Meyerdierks hatte sie die Meldestelle geleitet, das organisatorische Herz einer jeden Reitsportveranstaltung – nach vier Wochen Vorbereitung liefen dort beim großen Sommerturnier des Vereins alle Fäden zusammen. Grommé und ihr Stab durften jetzt auf ein rundum gelungenes Turnier zurückblicken.

Mit mehr als 1400 Nennungen war diese Pferdeleistungschau hervorragend besetzt, entsprechend groß waren die Starterfelder auch in den höheren Klassen. Spannung garantierten zum Beispiel das Zeitspringen und die Springprüfungen der Klassen L und M mit Stechen.

Bei sehr guten Platzverhältnissen zeigten die Aktiven schnelle und fehlerfreie Ritte. Das M-Springen entschied Tim Köhler vom RV Thedinghausen mit Chacco für sich, knapp gefolgt von Lena Wilkens aus Zeven mit Eccomi und Jörg Zimmermann (Oberneuland) mit Lennox S. Eric Müller-Rulfs vom RC Tempo Ritterhude belegte in der Springpferdeprüfung Kl. L gleich den ersten und zweiten Platz mit Ciky Calou und Contendrus.

Die beiden Abteilungen des L-Zeitspringens gewannen Nachwuchsreiterin Katharina Löffler (RF St. Jürgen) mit Wanja und Corinna Gerken (RV Pennigbüttel) mit Fanco for Victory. Carsten Erasmi vom RC General Rosenberg belegte hier einen zweiten Platz, zeigte aber im L-Springen mit Stechen den mit Abstand schnellsten fehlerfreien Ritt und sicherte sich mit Rena Rubin den Sieg.

In den Dressurwettbewerben konnte Tatjana Muschalla aus Pennigbüttel sich über einen ersten und einen zweiten Platz in verschiedenen L-Dressuren freuen, ihr Pferd Antonie fühlte sich offensichtlich wie zu Hause. Auch Sylvia Bobrink (RFC Niedersachsen-Eiche) mit Ratinho, Svea Becke (RC Tempo Ritterhude) mit Laurenzius und Dorit Meyer (RV Heiligenfelde) mit Dallas Junior gewannen jeweils eine L-Dressur und brachten noch weitere Schleifen nach Hause.

Dirk Seewald vom RV Aller-Leine hatte besonders gute Nachwuchspferde mit nach Wörpedorf gebracht: Er dominierte die Reitpferdeprüfung mit seinen Pferden See You Again (7,92), Quintero (7,5) und Oxford (7,25), die die Plätze eins, zwei und vier belegten.

In den Einsteigerwettbewerben zeigten die Jüngsten ihr Können. Besonders freut es die Wörpedorfer, dass Laura Schnakenberg vom gastgebenden Verein ihre Abteilung des Einfachen Reiterwettbewerbs mit ihrem Pony Emmi für sich entscheiden konnte. Der Verein nutzte für die Dressurprüfungen erstmals eine neue Platzumrandung.

In den Wettbewerben zum Kreispokal im Springen führte zuerst die erste Mannschaft des RV Hambergen, am Ende hatten aber die Reiter vom RV St. Jürgen I die Nase vorn: Tjark Breden, Leonie Wittig, Andreas Murken und Katharina Löffler zeigten eine starke Teamleistung und holten sich den Titel vor Hüttenbusch und Hambergen.

In der Dressur lagen Alana Kuball, Kathrin Dammasch, Tatjana Muschalla und Jana Tobias vom RV Pennigbüttel schon am ersten Tag vorne und konnten so am Sonntag nach 2011 auch 2012 den Pokal mit nach Hause nehmen. Auf Rang zwei und drei folgten die RG Bahrenwinkel und das Team RV St. Jürgen I.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+