Husenbeth wird Dritte in Drachten Dressurreiterin überzeugt in Kür

Sottrum·Drachten. Auch hinter den namhaften Dressurreitern Marlies van Baalen und Hans Peter Minderhoud aus den Niederlanden muss sich Nadine Husenbeth nicht verstecken. Am Wochenende gelang ihr beim internationalen Drei-Sterne-Dressurturnier im niederländischen Drachten ein sehr guter Start ins neue Jahr.
13.01.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Dressurreiterin überzeugt in Kür
Von Catrin Frerichs

Auch hinter den namhaften Dressurreitern Marlies van Baalen und Hans Peter Minderhoud aus den Niederlanden muss sich Nadine Husenbeth nicht verstecken. Am Wochenende gelang ihr beim internationalen Drei-Sterne-Dressurturnier im niederländischen Drachten ein sehr guter Start ins neue Jahr. In der Grand-Prix-Kür belegte sie mit ihrer Fuchsstute Florida Platz drei hinter Minderhoud auf Glock’s Romanov (74.425 Prozentpunkte) und van Baalen mit Ratzinger (76.550). Für den gelungenen Auftritt gab es 73.025 Prozentpunkte von den Wertungsrichtern und dazu viel Lob für die Darbietung von Richtern und Offiziellen. Das Publikum zollte dem erfolgreichen Paar aus Sottrum Anerkennung mit viel Applaus.

„Das war ganz schön gut“, lautet das Fazit der 23-Jährigen. Zuvor im Grand Prix hatte es nur für einen achten Platz gereicht. Der zweite deutsche Reiter, Thomas Wagner auf Amoricello, musste sich mit Rang 12 zufriedengeben. „Im Grand Prix waren wir noch nicht so gut drauf“, gibt Husenbeth zu. Möglicherweise habe es an der Vorbereitung gehapert, die Halle sei sehr warm gewesen, „wir haben einfach nicht so gestrahlt wie sonst.“ Husenbeth nahm sich vor, die Kür mit mehr Risiko zu reiten und einen frischeren Eindruck zu hinterlassen. Das glückte. „Es war toll, so ein gutes Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr“, sagt das Dressurtalent.

Nächstes Ziel: Braunschweig

Auch wenn Starts im Ausland immer etwas Besonderes sind, blickt die BWL-Masterstudentin bereits mit Vorfreude auf das nächste Turnier im Inland – die Löwen Classics vom 11. bis 14. Februar in Braunschweig. Nadine Husenbeth hat das internationale Braunschweiger Reitturnier in guter Erinnerung: 2015 siegte sie mit Florida im Grand Prix. In diesem Jahr werden neben den besten Spring- und Springnachwuchsreitern auch wieder die besten Dressurnachwuchsreiter erwartet, die sich im Ländervergleich messen. Braunschweig ist erstmals Gastgeber eines Nationenpreises in der Dressur der Altersklasse U25. Der Nationenpreis wird als Mannschaftsprüfung geritten und gewertet. Mit dabei sind dann auch Nadine Husenbeth und Florida.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+