FC Verden 04 Dreyer wird Trainer der Landesliga-Mannschaft

Verden. Der Etelser Jens Dreyer genießt bei den Fußballern des FC Verden 04 eine immer höhere Wertschätzung.
28.01.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ehrhard Müller

Verden. Der Etelser Jens Dreyer genießt bei den Fußballern des FC Verden 04 eine immer höhere Wertschätzung. Dreyer hat in Verden schon mit großem Erfolg die Niedersachsenliga-A-Junioren trainiert, und im November des vergangenen Jahres übernahm er von Jason Flaherty die Kreisliga-Mannschaft. Im Anschluss an die Saison 2012/13 wird der Etelser im Trainer-Ranking des Klubs aus der Landesliga Lüneburg noch weiter aufrücken – er setzt sich am 1. Juli auf die Bank der Ersten.

In der vergangenen Woche wurde die Verdener Vereinsführung um ihren Stellvertretenden Vorsitzenden Henning Breves von der Ankündigung Harald Rehorsts und Florian Kastens’ überrascht, die Landesliga-Mannschaft nur noch für den Rest der Serie 2012/13 coachen zu wollen. Im Anschluss an das letzte Saisonspiel gegen den SV Eintracht Lüneburg (1. Juni) werden sie einen Schlussstrich unter das Kapitel FC Verden 04 ziehen. "Wir waren baff", gibt Breves zu, der dem an der Aller seit Juli 2009 erfolgreich tätigen Trainergespann bereits vor Beginn der Winterpause die Vertragsverlängerung angeboten hatte, nun aber zu seiner großen Überraschung abschlägig beschieden wurde.

Harald Rehorst und Florian Kastens wollen sich für wenigstens ein Jahr aus dem Trainermetier zurückziehen. Verantwortlich dafür sind in erster Linie ihre Kinder, die in diesem Sommer das schulpflichtige Alter erreichen werden. Damals vom Bezirksligisten TSV Dörverden gekommen, unternahm Rehorst in Zusammenarbeit mit seinem Assistenten Kastens zunächst zwei vergebliche Anläufe in Richtung Landesliga. Dem dritten Platz in der Saison 2009/10 war der Gewinn der Vizemeisterschaft im Spieljahr 2010/11 gefolgt, ehe das große Ziel im Mai des vergangenen Jahres mit einem Sieg im Derby gegen den SVV Hülsen vorzeitig erreicht wurde. In der aktuellen Saison spielt der FC Verden 04 in der Landesliga Lüneburg eine Rolle, die ihm kaum zugetraut werden durfte. Als Aufsteiger belegt er nach 17 von 30 Spieltagen den fünften Tabellenplatz.

Das Trainer-Vakuum beim FC Verden dauerte dank der Entscheidungsfreudigkeit von Jens Dreyer jedoch nur wenige Tage. Er entschied sich nach "wenigen Tagen Bedenkzeit" (Breves), am 1. Juli die Nachfolge von Rehorst/Kastens anzutreten. Dreyer war bis vor viereinhalb Jahren fest mit dem TSV Etelsen verwurzelt gewesen. Er krönte seine Arbeit für den Klub aus der Gemeinde Langwedel, indem er ihn im Juni 2008 über die Relegation in die Landesliga Lüneburg führte. Im Spätsommer 2009 lotste Breves den Ur-Etelser Dreyer schließlich nach Verden, im Teamwork trainierten sie fortan die Niedersachsenliga-A-Junioren. Aus der U19-Mannschaft von damals wird Dreyer mit dem überwiegenden Teil der Spielervom 1. Juli an wieder zusammentreffen. Nicht weniger als acht von ihnen haben inzwischen den Sprung in die Erste geschafft. Nicht zuletzt sie sind dafür verantwortlich, dass Verdens "Fohlen" in der Landesliga konkurrenzfähig sind.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+