Oyten II ringt Oldenburg III nieder Dritter Sieg im dritten Spiel

Oyten (prü). Der TV Oyten II hat in der Handball-Oberliga der Frauen sein drittes Spiel in Folge gewonnen. Nach dem 29:26 (13:8)-Triumph in eigener Halle über den VfL Oldenburg III weist die Reserve der „Vampires“ als Sechster der Tabelle mit 24:22 Zählern wieder eine positive Bilanz auf.
28.04.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Der TV Oyten II hat in der Handball-Oberliga der Frauen sein drittes Spiel in Folge gewonnen. Nach dem 29:26 (13:8)-Triumph in eigener Halle über den VfL Oldenburg III weist die Reserve der „Vampires“ als Sechster der Tabelle mit 24:22 Zählern wieder eine positive Bilanz auf. Die Basis für den Sieg legte das Team von Trainer Sebastian Kohls schon vor der Pause.

Dank guter Deckungsarbeit und einer starken Torfrau Insa Janssen lag der TVO mit 10:5 in Führung (15.). Die Gäste gaben sich aber auch nach dem Treffer zum 23:15 von Imke Hidde nicht geschlagen. Entschieden war das Match erst in der Schlussphase beim 29:25. Zwischenzeitlich hatte Oldenburg sich über 24:19 auf zwei Tore herangekämpft – 27:25. „Zum Ende hin wurde es zäh“, gab Kohls zu. „Der gute Rhythmus aus dem ersten Durchgang war bei uns nicht mehr vorhanden“, fügte der Coach an.

Obwohl neben Rückzieher TSV Morsum höchstens noch ein weiterer Absteiger gesucht wird, ist der in Oyten durch Spielerinnen aus dem Drittligakader und aus der A-Jugend ergänzte VfL Oldenburg III noch nicht aller Abstiegssorgen ledig: Das Team von der Hunte weist drei Spieltage vor Saisonende nur einen Zähler Vorsprung auf Schlusslicht GW Mühlen auf. Beim TV Oyten II halfen mit Meike Gerster (4 Tore), Eva Schmidt (2), Imke Hidde (1) und Daniela Quest (1) vier Spielerinnen aus der dritten Mannschaft aus.

Der TV Oyten II, der noch gegen die drei Top-Teams SFN Vechta, HSG Hude-Falkenburg und ATSV Habenhausen spielt, kann die Saison locker ausklingen lassen. Wie Spielwart Jens Schoof vom Bremer Handballverband (BHV) am Rande der Begegnung erläuterte, wird die Oberliga Nordsee in der nächsten Saison in fast identischer Besetzung spielen, da von den potenziellen Aufsteigern nur der Elsflether TB als Meister der Weser-Ems-Liga sein Aufstiegesrecht wahrnehmen will.

Aus der Landesliga Bremen wird es nach aktuellem Stand keinen Aufsteiger geben. Während Meister TV Oyten III und der TuS Komet Arsten II als Dritter nicht aufsteigen dürfen, will Vizemeister TSV Bremervörde weiter in der Landesliga spielen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+