Tennis DTB: Rothenbaum hat Zukunft ohne städtische Gelder

Hamburg. Der Deutsche Tennisbund (DTB) sieht trotz der angekündigten Sparmaßnahmen der Stadt Hamburg eine Zukunft für das Tennisturnier am Rothenbaum.
17.06.2010, 13:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Der Deutsche Tennisbund (DTB) sieht trotz der angekündigten Sparmaßnahmen der Stadt Hamburg eine Zukunft für das Tennisturnier am Rothenbaum.

«Michael Stich hat bereits erklärt, dass das Turnier 2010 stattfindet und deshalb sind wir auch überzeugt, dass das Turnier in Hamburg eine Zukunft hat», sagte DTB-Präsident Georg von Waldenfels.

Turnierdirektor Michael Stich, der von dem Ende der städtischen Unterstützung aus den Medien erfahren hatte, wollte die Situation nicht kommentieren, ohne vorher direkt mit Vertretern der Stadt gesprochen zu haben. Die Stadt Hamburg hatte die German Open jährlich mit 200 000 Euro unterstützt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+