Heinz Rosenbach vom FC Union siegt im Kreis Bremen-Stadt Ehrenamtspreise verliehen

Bremen (wk). Der Bremer Fußball-Verband hat auch in diesem Jahr den DFB-Ehrenamtspreis an drei verdiente Ehrenamtler aus den Kreisen des Verbandes verliehen. Als Landessieger wurde Thomas Zielinksi (TuSpo Surheide), der Gewinner aus dem Kreis Bremerhaven, ausgezeichnet.
16.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WESER-KURIER

Der Bremer Fußball-Verband hat auch in diesem Jahr den DFB-Ehrenamtspreis an drei verdiente Ehrenamtler aus den Kreisen des Verbandes verliehen. Als Landessieger wurde Thomas Zielinksi (TuSpo Surheide), der Gewinner aus dem Kreis Bremerhaven, ausgezeichnet.

Aus dem Kreis Bremen-Stadt ging Heinz Rosenbach vom FC Union 60 als Sieger hervor. Nach seiner spielerischen Laufbahn schlug er bereits 1970 die Schiedsrichterlaufbahn ein und hat Spiele bis hin zur damaligen Verbandsliga geleitet. Parallel bekleidete er von 1970 bis 1985 das Amt des Spielleiters im Verein. Von 1988 bis 2009 engagierte er sich auch über den Grenzen des Clubs hinweg im Kreisschiedsrichterausschuss des BFV. Natürlich blieb er auch nach dieser Tätigkeit der Schiedsrichterei treu. Als Schiedsrichterobmann des Vereins kümmert er sich um den Nachwuchs, die Ansetzungen der Unparteiischen für die Vereinsspiele und betreut die Schiedsrichtergespanne bei den Heimspielen der Bremen-Liga-Mannschaft der Unioner.

Neben einem Dankeschön-Wochenende im schleswig-holsteinischen Bad Malente erwartet die drei Preisträger der Kreise auch in diesem Jahr ein toller Zusatzpreis vom BFV selbst. So darf der erstplatzierte Zielinski für seinen Verein Anschaffungen im Wert von 1000 Euro tätigen, die jeweils Zweitplatzierten erhalten für den gleichen Zweck jeweils 500 Euro vom Verband.

Erneut wurden auch ehrenamtliche Vereinsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, die nicht Kreissieger wurden. Gegenüber dem vergangenen Jahr hat sich die Anzahl der Geehrten von acht auf 16 verdoppelt. Monika Skusa, Michael Dallmann (beide SC Borgfeld), Harald Peters (FC Oberneuland), Andre Brendel (TSV Wulsdorf), Reinhard Brinkmann (TuS Komet-Arsten), Klaus Kremling (CSV „Fit für‘s Leben“ Bremen), Helmut Langerbeck (Habenhauser FV), Murat Orta (KSV Vatan Sport), Karl Richter (SG Findorff), Rolf Köster (FC Huchting), Matthias Pfaff (ATSV Sebaldsbrück), Jonny Kuhl (TS Woltmershausen), Andreas Reißig (TV Arbergen), Jürgen Lange (TV Bremen-Walle 1875), Helmut Finke (TSV Grolland) und Josip Ramuscak (DJK Germania Blumenthal) erhielten aus den Händen des zuständigen BFV-Vizepräsidenten Michael Grell eine Armbanduhr des BFV. Zuvor sprach Grell seinen Dank für die geleistete Arbeit an alle Geehrten aus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+