Landesliga: HSG Grüppenbühren verliert mit 21:29 in Jever „Eigentlich war mehr drin“

Jever. Zuletzt waren sie vier Spiele am Stück ungeschlagen geblieben, am Sonnabend hat es die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nun allerdings mal wieder erwischt. Beim Verbandsliga-Absteiger HG Jever/Schortens kassierte die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann eine deutliche 21:29 (10:15)-Niederlage und belegt aktuell den sechsten Tabellenplatz.
22.02.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Zuletzt waren sie vier Spiele am Stück ungeschlagen geblieben, am Sonnabend hat es die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nun allerdings mal wieder erwischt. Beim Verbandsliga-Absteiger HG Jever/Schortens kassierte die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann eine deutliche 21:29 (10:15)-Niederlage und belegt aktuell den sechsten Tabellenplatz.

Während des ersten Durchgangs funktionierten die Spielkonzeptionen der Gäste nicht wie geplant, immer wieder rieb sich das Team deshalb in unnötigen Einzelaktionen auf. Die Folge war, dass Grüppenbühren kaum Druck auf die Deckung des Gegners aufbauen konnte und viele Bälle einfach verlor. Jever nutzte die Schwächen der Gäste clever aus und erzielte während des gesamten Spiels allein elf Treffer nach Tempogegenstößen. Bester Mann bei den Hausherren war Jan Bergmann (13 Tore). „Die Gegenstöße haben uns das Genick gebrochen“, gab Sven Engelmann nach der Partie zu Protokoll. Bereits zur Pause lag seine Sieben deutlich hinten – 10:15.

Im zweiten Durchgang fing sich Grüppenbühren dann etwas und schaffte es, bis auf 20:23 zu verkürzen. In der Folge sahen die Gäste bei eigenem Ballbesitz dann jedoch eine laut Engelmann fragwürdige Zeitstrafe und verloren daraufhin wieder den Faden. Jever setzte sich auf 26:20 ab, was einer Vorentscheidung gleich kam.

„Eigentlich war mehr für uns drin. Wir haben vorne zu viele Fehler gemacht, und Jever ist dann konsequent in den Gegenstoß gelaufen“, berichtete Engelmann – und kam zu dem Schluss: „Hätten wir etwas cleverer gespielt, wäre auch ein anderes Ergebnis zustande gekommen.“ Nächster Gegner der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist nun am kommenden Sonnabend die HSG Osnabrück.

OET

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+