Werder-Startelf gegen Frankfurt Ein Fall für Sternberg?

Trainer Viktor Skripnik hat den Werder-Kader für das Frankfurt-Spiel einen Tag vorher nicht bekannt gegeben. Damit ist weiterhin auch unklar, wie Skripnik den gesperrten Fin Bartels ersetzt.
13.05.2016, 22:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Fall für Sternberg?
Von Marc Hagedorn

So viel Spannung muss offenbar sein: Viktor Skripnik hat den Kader für das Frankfurt-Spiel einen Tag vorher nicht bekannt gegeben.

Damit ist weiterhin auch unklar, wie Skripnik den gesperrten Fin Bartels ersetzt. Die Möglichkeit, die am sinnvollsten erscheint, weil sie weder eine Systemumstellung bedeutet noch die Elf unnötig durcheinanderwirbelt: Skripnik bringt Janek Sternberg im linken Mittelfeld.

Damit hätte Skripnik die Seite dicht, da Frankfurt über Stefan Aigner hier am gefährlichsten ist. Außerdem hätte Skripnik offensive Alternativen auf der Bank, die er je nach Spielverlauf bringen könnte: wie Anthony Ujah oder Özkan Yildirim.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+