Fußball-Kreisklasse

Ein misslungenes Wochenende

Der TSV Thedinghausen II verliert binnen drei Tagen zwei Begegnungen. Otterstedt bleibt hingegen Tabellenführer.
20.08.2018, 15:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Ein misslungenes Wochenende

Otterstedts Offensivspieler Christian Hennings (links) stellte gegen Bassen II seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis.

Björn Hake

Landkreis Verden. Ein bitteres Wochenende hat der TSV Thedinghausen II in der 1. Fußball-Kreisklasse hinter sich. Das Team von Jan Kampe verlor sowohl sein vorgezogenes Spiel gegen Riede II am Freitag als auch die Partie des zweiten Spieltages gegen Blender. Die Tabellenspitze behauptete der TSV Otterstedt durch den Erfolg beim TSV Bassen II. Riede II und Hülsen trennten sich unentschieden. Dem Verdener Türksport gelang ein hoher Erfolg gegen Brunsbrock II.

MTV Riede II - TSV Thedinghausen II 2:1 (0:0): Im Gemeindederby schenkten sich beide Teams nichts. Es wurde von der ersten bis zur letzten Minute um jeden Zentimeter gekämpft. „Unser Erfolg war letztlich verdient. Wir hatten uns mehr gute Chancen erarbeitet“, sagte Andreas Rühmann. Riedes Trainer hatte vor der Pause noch keinen Grund zum Jubeln. Seine Schützlinge zeigten sich vor dem Tor ihrer Gäste zu harmlos und brachten den Ball an Keeper Simon Thürnagel nicht vorbei, der aber auch mehrfach klasse hielt. Keine Chance hatte Thürnagel, als in der ersten Minute der zweiten Spielhälfte der Ball nach einer Ecke im Fünfmeterraum lag und Dennis Thomas die Kugel über die Torlinie bugsierte. Die Führung des MTV hielt nicht lange. In der 57. Minute gelang Hamed Kone das 1:1. Dass Riede seinen ersten Saisonsieg feiern durfte, lag an Micha Piepke, der einen Konter mit dem Treffer zum 2:1 abschloss (72.).

TSV Achim II - SV Wahnebergen 2:3 (0:1): Während die Achimer Reserve nach zwei Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto hat, steht dort beim SVW bereits eine Sechs. Das Team von Jörg Behrens nutzte beim 0:1 durch Haroldas Norbujtas einen Schnitzer der Achimer Defensive (19.). Das Team von Emir Abidovic hatte lange Zeit Probleme, den Rückstand wegzustecken, fand aber nach der Halbzeit sofort ins Spiel und kam durch einen Doppelpack von Nikolai Diwisch zur 2:1-Führung (49./51.). Nach einer Stunde schloss Said Traore einen Wahneberger Konter mit dem 2:2 ab, und nur eine Minute später erzielte Lamine Sangare aus der Distanz den Treffer zum 3:2 für den SVW.

MTV Riede II - SVV Hülsen II 2:2 (1:1): In der Anfangsphase versäumte es der MTV, die Weichen auf Sieg zu stellen. „Wir besaßen in der ersten Viertelstunde beste Chancen, um komfortabel in Führung zu gehen“, ärgerte sich Coach Andreas Rühmann. Die Fahrlässigkeit seiner Offensive wurde in der 23. Minute mit dem Treffer zum 0:1 durch Patrick Preisler bestraft. Im Anschluss eines Hülsener Eckstoßes konterte der MTV blitzschnell und kam durch Dennis Thomas zum 1:1 (39.). Im zweiten Durchgang ließen allen voran Lucas Behlmer und Mannschaftsführer Stefan Speer beste Rieder Chancen aus. Hülsens Spielertrainer Lasse Gehlich machte es besser und brachte sein Team mit 2:1 in Führung (89.). Spät gelang Thilo Eberle noch das 2:2. „Letztlich müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein“, sagte Rühmann.

TSV Bassen II - TSV Otterstedt 2:5 (0:1): In Bassen haben die Otterstedter gezeigt, dass ihre Ambitionen auf den Titel nicht von ungefähr kommen. Das Team von Claas Bahrenburg zeigte eine gute Leistung und gewann auch in der Höhe verdient. Bis zur Pause hätte die Partie bereits entschieden sein können. Es reichte aber nur zu einer knappen 1:0-Führung der Gäste, die Jonas Cordes erzielte. In Halbzeit zwei zeigte sich die Offensive von Bahrenburg dann effektiver: Binnen einer Viertelstunde erhöhten Christian Henning (50./60.) und Jonas Cordes auf 4:0. Die Grün-Roten betrieben in der Schlussphase zunächst Ergebniskosmetik, als Yannik Gerken (84.) und Thomas Pfeiffer (86.) auf 2:4 verkürzten. Mit seinem dritten Tor setzte Hennings der Bassener Aufholjagd ein Ende und traf zum 5:2-Endstand für den alten und neuen Tabellenführer. „Man kann sagen, dass Otterstedt uns in allen Belangen überlegen war“, sagte Bassens Coach Marius Wagener.

TSV Blender - TSV Thedinghausen II 3:1 (0:0): Einen offenen Schlagabtausch gab es im Samtgemeinde-Derby. „Das Spiel hätte auch in die andere Richtung ausgehen können“, sagte ein glücklicher Trainer Olaf Berghold, der den zweiten Sieg mit seinem Team feiern durfte. Bis zum Erfolg war es aber ein langer Weg. Die Gäste verlangten ihren Gastgebern alles ab. Schon vor der Pause gab es Chancen auf beiden Seiten. Sie wurden aber nicht genutzt. Nach der Halbzeit erwischte Thedinghausen den besseren Start und ging durch einen Treffer von Hamed Kone in Führung (58.). Zwei Minuten nach dem 0:1 glich Christoph Jagels für Blender aus und schoss seine Elf weitere zehn Minuten später mit 2:1 in Führung. Thedinghausen dezimierte sich eine Viertelstunde vor Schluss selbst. Badra Ali Dosso sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Den Schlusspunkt setzte Jonas Winkel mit seinem Treffer zum 3:1.

Verdener Türksport - TSV Brunsbrock II 4:1 (1:1): Die Roten Teufel agierten zunächst defensiv, gerieten aber dennoch nach einer halben Stunde in Rückstand. Zwei Minuten nach dem Führungstor durch Abdulkadir Das gelang Leon Decani der Treffer zum 1:1. Auf dem sehr schlechten Platz an der Artilleriestraße in Verden entschied der Türksport die Partie in der Schlussphase. Die Tore schossen Das (68., 90.+1) sowie Tariq Dar (90.+4).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+