Landesliga: Grüppenbühren erkämpft sich Remis in Schüttorf – 33:33 Ein Punkt beim Vierten

Schüttorf. Beim FC Schüttorf 09 haben sich die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonnabend ein 33:33 (16:14) erkämpft, es damit aber verpasst, in der Tabelle näher an den Gegner heranzurücken. Andreas Müller, der Grüppenbührens Trainer Sven Engelmann auf der Bank vertreten hatte, sagte: „Wenn man das ganze Spiel betrachtet, haben wir einen Punkt liegen lassen, da wir die meiste Zeit geführt haben.
07.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Beim FC Schüttorf 09 haben sich die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonnabend ein 33:33 (16:14) erkämpft, es damit aber verpasst, in der Tabelle näher an den Gegner heranzurücken. Andreas Müller, der Grüppenbührens Trainer Sven Engelmann auf der Bank vertreten hatte, sagte: „Wenn man das ganze Spiel betrachtet, haben wir einen Punkt liegen lassen, da wir die meiste Zeit geführt haben.“

Die Gäste gingen bei den heimstarken Schüttorfern von Beginn an konzentriert zu Werke. Die Müller-Sieben führte mit 3:0 und 5:2 und zeigte im Angriff sehenswerte Kombinationen. Auch im weiteren Verlauf gab Grüppenbühren den Ton an. Marcel Biedermann war es, der in der 22. Minute für das 13:9 sorgte. In der Folge verpassten es die Gäste allerdings, sich vor der Pause noch weiter abzusetzen. Stattdessen kam Schüttorf bis auf zwei Tore heran – 14:16.

Nach dem Wechsel schlichen sich dann zunehmend technische Fehler ins Angriffsspiel der Grüppenbührener ein, und die Hausherren nutzen ihre Ballgewinne für einfache Gegenstoßtore. Bis zur 48. Minute konnten die Gäste ihre Führung halten, ehe sie erstmals den Ausgleich hinnehmen mussten. In den Schlussminuten war es dann ein Spiel auf Messers Schneide, am Ende war das Remis für beide Mannschaften etwas zu wenig.

Andreas Müller fand aber dennoch lobende Worte für den Auftritt seines Teams: „Die Jungs haben sich auswärts ganz anders präsentiert als zuletzt und eine kämpferisch gute Leistung gezeigt“, sagte der Coach – und hob hervor: „In Schüttorf zu punkten, ist noch nicht so vielen Mannschaften in dieser Saison gelungen.“ Nächster Grüppenbührener Gegner ist nun der TV Neerstedt II, der am 13. März ab 16 Uhr in der Halle am Ammerweg gastiert.

OET

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+