Jordan, Kettner und Fidan zum BSV / Boltjes wird ein „Husar“ / Boachie kehrt zum 1. FC Burg zurück Ein Sextett verlässt die SG Aumund-Vegesack

Vegesack. Das Spielerkarussell hat sich beim Fußball-Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack kurz vor Wechselfrist besonders heftig gedreht. Dabei sind allerdings nur Spieler ab- und nicht aufgesprungen. Gleich sechs Mann haben sich beim Tabellenvierten abgemeldet und bei der lokalen Konkurrenz angeheuert. Wann sie für ihre neuen Vereine auflaufen können, steht allerdings noch in den Sternen. Über die Freigaben nach den teilweise unerwarteten Wechseln wird SAV-Fußball-Boss Bernd Siems erst nach seinem Urlaub entscheiden.
04.01.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jens Pillnick

Vegesack. Das Spielerkarussell hat sich beim Fußball-Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack kurz vor Wechselfrist besonders heftig gedreht. Dabei sind allerdings nur Spieler ab- und nicht aufgesprungen. Gleich sechs Mann haben sich beim Tabellenvierten abgemeldet und bei der lokalen Konkurrenz angeheuert. Wann sie für ihre neuen Vereine auflaufen können, steht allerdings noch in den Sternen. Über die Freigaben nach den teilweise unerwarteten Wechseln wird SAV-Fußball-Boss Bernd Siems erst nach seinem Urlaub entscheiden.

Hendrik Schulz, Lennart Kettner, Dennis Jordan, Ibrahim Fidan, Andy Boachie und Mirco Boltjes – dieses Sextett hat die SAV verlassen. Gleich ein Trio zieht es zum Bremen-Liga-Konkurrenten Blumenthaler SV. Dennis Jordan und Ibrahim Fidan kehren an ihre alte Wirkungsstätte zurück, Lennart Kettner wechselt aus Sicht von Trainer Björn Reschke nun endlich zum BSV: "Ich wollte ihn schon vor der Saison haben." Ein vierter Blumenthaler Neuzugang kommt aus der niedersächsischen Nachbarschaft. Linksverteidiger Kevin Müller, der schon beim Brinkumer SV Bremen-Liga-Erfahrung sammelte, spielte zuletzt beim Kreisligisten TSV Meyenburg. "Wir haben ja den einen oder anderen Verletzten und mussten schon auf unsere U23 zurückgreifen", freut sich Björn Reschke über die Aufstockung des Kaders. Abgänge gibt es beim Blumenthaler SV nicht.

Mirco Boltjes, der mit großen Erwartungen vom 1. FC Burg zur SAV gekommen war, kickt künftig eine Liga tiefer – beim Landesligisten SV Grohn. Dafür aber mit der Option, in diesem Jahr einen Aufstieg feiern zu können, schließlich überwintern die "Husaren" um Trainer Malte Jaskosch als Spitzenreiter. Neben Offensivmann Boltjes holten die Grohner noch einen Mann mit ganz viel Erfahrung und einem ausgeprägten Torriecher an den Oeversberg: Manfred Klein. Der 36-Jährige, der seine Glanzzeiten beim 1. FC Burg erlebte und zuletzt bei Tura Bremen spielte, ist variabel einsetzbar. Angesichts des schmalen Kaders der "Husaren" eine sinnvolle Ergänzung.

Der gemeinsam mit Mirco Boltjes vom

1. FC Burg zur SAV gewechselte Andy Boachie kehrt hingegen an den Sportpark Grambke zurück. "Er muss erstmal fit werden. Ich kann ihn mir gut auf der Sechs vorstellen", erklärte Trainer Frank Seidler und beschrieb die Suche nach Verstärkungen so: "Einiges hat geklappt, das eine oder andere nicht." Geklappt hat neben der Rückkehr von Andy Boachie der Wechsel von Issam El-Madhoun vom Klassengefährten SV Türkspor zum 1. FC Burg. Frank Seidler: "Ein Dauerläufer, der viel Erfahrung mitbringt."

Der sechste Abgang der SG Aumund-Vegesack ist ein Neuzugang beim SV Türkspor. Hendrik Schulz soll – wie bereits berichtet – beim Team von Trainer Erhan Koser das ewige Problem zwischen den Pfosten lösen.

Während bei den meisten Vereinen im Winter ein Kommen und Gehen herrscht, gab es bei der SAV also einen Einbahnstraßenbetrieb. Für Trainer Kristian Arambasic, der kein Freund von Winterpausen-Verpflichtungen ist, kein größeres Problem: "Ich habe immer noch 16 Feldspieler und zwei Torhüter. Engpässe müssen wir mit der Zweiten auffangen. Außerdem haben wir Robert Kwiatkowski noch in der Hinterhand und im Notfall mache ich noch mit."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+