Die Bremer Auswahl wird beim Region‘s Cup Gruppenzweiter

Ein Treffer zu wenig

Olmütz. Am Ende fehlte lediglich ein Tor. Der 3:1-Sieg der Bremer Fußballauswahl über Israel reichte nur zum zweiten Gruppenplatz beim Uefa Regions‘ Cup im tschechischen Olmütz hinter Tschechien (0:0 gegen die Slowakei).
27.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Olmütz. Am Ende fehlte lediglich ein Tor. Der 3:1-Sieg der Bremer Fußballauswahl über Israel reichte nur zum zweiten Gruppenplatz beim Uefa Regions‘ Cup im tschechischen Olmütz hinter Tschechien (0:0 gegen die Slowakei). Damit fährt nun der „Gastgeber“ zur Endrunde im kommenden Jahr. „Das ist schade für die Jungs, denn einige sind über ihre Grenzen hinausgegangen, und das Team hätte es verdient gehabt, sich für diesen tollen Auftritt mit dem Weiterkommen zu belohnen“, so Verbandssportlehrer Wilfried Zander.

Tatsächlich hatten die Bremer gegen Israel eine gute Leistung geboten, vor allem in der zweiten Halbzeit. Vor dem Wechsel war die BFV-Auswahl noch vom Rückstand überrascht worden (13.) und hatte insgesamt zu wenig für die Offensive getan. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs war das Team mehrfach gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufgetaucht. Dabei hatten die Bremer Pech, als ihnen nach einem Foul an Malte Tietze ein klarer Strafstoß verweigert worden war (43.). Trotzdem: Es musste etwas passieren in den zweiten 45 Minuten. Zumal die parallel ausgetragene Partie zwischen der Slowakei und Tschechien noch ohne Tore ausgekommen war. Ein 0:0 der beiden Konkurrenten hätte die Zander-Elf bei einem eigenen 4:1-Erfolg über Israel auf den ersten Platz der Gruppe geführt.

„Nachdem das Spiel in der ersten Halbzeit gegen uns lief, war klar uns klar, dass wir im zweiten Durchgang was tun mussten“, meinte Wilfried Zander später. Der Trainer hatte frische Spieler gebracht und seiner Mannschaft eine offensivere Ausrichtung verordnet. Mit Erfolg. Zander: „So konnten wir uns eine Anzahl an Chancen erarbeiten, die normalerweise für zwei Spiele reicht.“ Sie reichte zu einem Sieg, aber nicht zu dem begehrten vier Toren. Dabei hatten die Bremer neben den Treffern von Sebastian Kurkiewicz (58., FE), Timo Dressler (83.) und Malte Tietze (85.) noch zahlreiche Chancen. Am Ende lieferte die Auswahl also auch im dritten Spiel des UEFA Regions‘ Cup einen guten Auftritt ab. Entsprechend positiv gestaltete sich das Fazit des Trainers. „Die Mannschaft hat sich mehr als gut verkauft, als Team hervorragend funktioniert und den deutschen Amateurfußball würdig vertreten“, so Zander.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+