Christiane Streek und Sabine Morche-Bloch bei der Schwimm-Weltmeisterschaft der Masters in Montreal Ein Vereinsrekord und ein fünfter Platz

Montreal. Medaillen waren am Ende nicht drin für Christiane Streek (SGS Verden/Dörverden) und Sabine Morche-Bloch (TSV Achim) bei der Schwimm-Weltmeisterschaft der Masters im kanadischen Montreal. Dennoch können die beiden heimischen Schwimmerinnen auf sehr erfolgreiche Wettkämpfe zurückschauen.
13.08.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Vereinsrekord und ein fünfter Platz
Von Marius Merle

Medaillen waren am Ende nicht drin für Christiane Streek (SGS Verden/Dörverden) und Sabine Morche-Bloch (TSV Achim) bei der Schwimm-Weltmeisterschaft der Masters im kanadischen Montreal. Dennoch können die beiden heimischen Schwimmerinnen auf sehr erfolgreiche Wettkämpfe zurückschauen. So verpasste Morche-Bloch einen Podestplatz, wie auch schon bei den Europameisterschaften in Eindhoven (vierter Platz), nur denkbar knapp. Über 200 Meter Schmetterling schlug sie mit einer Zeit von 3:38,29 Minuten an und wurde damit in ihrer Altersklasse (60- bis 64-Jährige) Fünfte. Es wäre auch durchaus mehr drin gewesen für die Achimerin, wenn sie ihr Anfangstempo hätte halten können – nach den ersten 100 Metern lag sie nämlich noch vor der späteren Drittplatzierten.

Ein ähnlich gutes Ergebnis blieb Sabine Morche-Bloch in den weiteren Wettbewerben verwährt, für einen Platz unter den besten 20 reichte es für die routinierte Schwimmerin aber dennoch stets. So belegte sie über 50 Meter Schmetterling Platz 16, über 100 Meter Schmetterling Platz 13 und 200 Meter Brust Platz 17.

Christiane Streek ging in der Altersklasse 25 über vier Strecken an den Start. Es war die erste Weltmeisterschafts-Teilnahme für die Dörverdenerin, die aber bereits internationale Erfahrung bei den Europameisterschaften in Eindhoven im vergangenen Oktober gesammelt hatte. Für die Silbermedaillen-Gewinnerin der Norddeutschen Meisterschaften reichte es beim starken Teilnehmerfeld in Montreal nicht für eine vordere Platzierung – dennoch erzielte sie beachtliche Resultate: Über 200 Meter Lagen gelang es Christiane Streek, den Vereinsrekord der SGS Verden/Dörverden um rund eine Sekunde auf 2:51,35 Minuten zu verbessern. Damit landete sie auf Rang 35. Noch bessere Platzierungen erreichte Streek über 200 Meter Schmetterling, wo sie als 20. anschlug, und über 200 Meter Rücken (Platz 24). Bei ihrem vierten Start reichte es über 50 Meter Schmetterling zu Rang 58.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+